Eine Million Unfälle pro Jahr

Egal, ob im Schlafzimmer, auf Treppen oder im Freien, wir verunfallen bei jeder Gelegenheit. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung BFU veröffentlichte erschreckende Zahlen.

BfU Stürze
Bild: fotolia.de, Urheber: Antonioguillem

Wir müssen viel besser aufpassen. Denn mehr als eine Million Menschen in der Schweiz verletzen sich jedes Jahr bei Unfällen ausserhalb ihres Berufs, rund 2400 sterben dabei. Ein Viertel der Unfälle geschieht im privaten Wohnbereich. Wir erleiden Sturzverletzungen, Schnittwunden, Insektenstiche oder Tierbisse.

Die meisten Unfälle ereignen sich in Wohn- und Schlafzimmern. Rund 66 000 pro Jahr. Auf Treppen sind es mit rund 25 000 Unfällen zwar deutlich weniger. Die Zahl ist aber relativ hoch, wenn man bedenkt, wie wenig Zeit der Mensch auf Treppen verbringt. Mit einem geeigneten Belag und beidseitigen Handlauf könnten diese Unfallzahlen deutlich gesenkt werden.

Viele Unfälle im Haus- und Freizeitbereich haben nur leichte Verletzungen zur Folge. Dagegen führen 10 Prozent der Fälle zu mittelschweren oder schweren Verletzungen und teils sogar zu Invalidität. Im Jahresschnitt sterben über 2000 Personen an den Folgen von Stürzen. Weit dahinter folgen Ersticken und Ertrinken als zweithäufigste Kategorie tödlicher Unfälle.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 29.08.2019.

Kommentare sind geschlossen.