Erhöhtes Sterberisiko auch drei Jahre nach schwerer Corona-Infektion

Covid Patient mit Beatmungsgerät Bild: AdobeStock, Urheber: Emine

Auch wenn heute kaum noch jemand an die Pandemie denkt, eine Covid-19-Erkrankung kann langfristige Folgen für die Gesundheit haben, besonders, wenn sie schwer verlaufen ist. So ist das Sterberisiko selbst nach drei Jahren noch erhöht.

Die fünf häufigsten Langzeit-Komplikationen sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen, psychische Leiden, neurologische Erkrankungen, hämatologische und Gerinnungsstörungen und Nierenstörungen, so das Ärzteblatt.

Die Patienten, die nicht ins Spital eingewiesen werden mussten, haben sich schneller von ihrer Infektion mit SARS-CoV-2 erholt. Hatte man im ersten Jahr noch ein erhöhtes Sterberisiko gefunden, so war bereits im zweiten Jahr kein Einfluss auf die Mortalität mehr nachweisbar.