Esst wieder Suppenhühner

Ein Suppenhuhn pro Familie und Jahr. Dem Huhn und der ­eigenen Gesundheit zuliebe. Ein Plädoyer von Karin Frederiks vom Hof Herrenmatt in Bennwil.

Suppenhuhn

Die nasskalte Jahreszeit schlägt nicht nur auf das Gemüt, sondern auch auf die Gesundheit. Die meisten von uns kämpfen in der Winterzeit mit einer Erkältung oder einer Grippe oder fühlen sich einfach schlapp. Wenn die Tage wieder länger werden, folgt dann die typische Frühjahrsmüdigkeit. Mit gesunder Ernährung und ausreichend Vitamin C versuchen wir uns zu wappnen. Jeder schwört dabei auf sein ganz eigenes Rezept, um mit gesundheitlichen Schwächen umzugehen. Mein Rezept ist eindeutig eine kräftigende Hühnersuppe.

Ich erinnere mich noch heute, wie meine Schwiegermutter vor vielen, vielen Jahren vom wertvollen Suppenhuhn schwärmte. Nicht umsonst galt im Kindbett, in der Zeit nach einer Geburt, eine Hühnersuppe als die beste Ernährung, um sich von der anstrengenden Geburt zu erholen und wieder zu Kräften zu kommen. Die heisse, reichhaltige Suppe liefert uns die nötige Energie. Bekannt ist auch ihre entzündungshemmende Wirkung, gerade bei Erkältungen wirkt sie sehr wohltuend. Neben Hühnerfleisch sind noch viele andere Zutaten drin, wie zum Beispiel Gemüse, Kräuter oder Gewürze, verfeinert mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Die Zubereitungsmöglichkeiten sind unglaublich vielfältig und an alle Vorlieben der Familie anpassbar.

Suppenhuhn Karin Frederiks
Karin Frederiks ist eine engagierte Eierproduzentin, vermarktet Suppenhühner sowie Suppenhuhn-Fleisch.

Eine gemeinsame Mahlzeit geniessen

Viele Jahre galt der Samstag als mein Brotbacktag. Frühmorgens habe ich jeweils begonnen, den Ofen anzufeuern, Brotteig zu kneten und meine Brotlaibe zu fertigen. Den Kontakt zu meinen Kunden tagsüber genoss ich immer sehr. Doch leider blieb mir immer wenig Zeit für die Familie und den gemeinsamen Mittagstisch. So kam ich auf die Idee, morgens ein Suppenhuhn und all die nötigen Zutaten in einem grossen Topf zu vereinen. Die Suppe konnte dann herrlich vor sich hin köcheln. Mit wenig Aufwand roch es mittags jeweils herrlich nach Hühnersuppe und wir konnten gemeinsam unsere kräftige, sehr feine Suppe geniessen.

Meine Begeisterung und meine Überzeugung, dass ein Suppenhuhn sehr gesund ist, sehe ich immer wieder bestätigt, wenn ich meine Familie beobachte. Die herrlich duftende Suppe ist einfach zuzubereiten, die Zutaten sind allesamt kostengünstig, und nach dem Aufsetzen kann man die Suppe ohne Weiteres für drei bis vier Stunden vor sich hin köcheln lassen und sich einer anderen Tätigkeit widmen. Und wie von Zauberhand zubereitet, löffelt man eine wunderbare Mahlzeit, die stärkt, wärmt und aromatisch köstlich ist.

Suppenhühner – beliebt in der hochwertigen Gastronomie

Als wir vor 20 Jahren in die Eierproduk­tion eingestiegen sind, bedeutete das für uns als Familie und unseren Betrieb eine riesige Umstellung. Der Umgang mit Hühnern war für uns Neuland, aber die Faszination und Ehrfurcht, was eine Legehenne in ihrem Leben leistet, waren immer unbeschreiblich. Umso mehr stimmte es mich traurig und hilflos, dass nach Ende des Eierlegens der Kreislauf des Tieres schon beendet war. Wir konnten zwar dazu beitragen, dass in der Schweiz fast ausschliesslich Schweizer Eier konsumiert werden, doch dies führt auch dazu, dass 2,5 Mio. Legehennen, eigentliche Suppenhühner, kaum mehr zur Fleischverwertung verwendet werden, da die Nachfrage nicht mehr vorhanden ist.

Suppenhuhn Huehner
Auf dem Hof leben 12 000 Legehennen in Freilandhaltung.

Deshalb liessen wir einen Teil unserer Tiere von geübten Metzgern zu verschiedenen Produkten verarbeiten wie Würste, Geschnetzeltes, Gehacktes usw. – und natürlich auch zu Suppenhühnern – und verkauften diese Produkte in unserem Hoflädeli. Kurz darauf durften wir Louis und Mimi Bischofsberger vom Gasthof Kreuz in Egerkingen kennenlernen. Gastronomen, die mit Suppenhuhnfleisch wunderbare Köstlichkeiten hervorzaubern und sich dafür einsetzen, dass Hühnerfonds und Hühnerfleisch wieder Einzug halten in der Gastronomie wie auch in privaten Haushalten.

Selbergemachte Hühnersuppe tut einfach gut

Würde jede Familie in der Schweiz einmal im Jahr ein Suppenhuhn kochen, könnten wir alle Legehennen sinnvoll weiterverwenden. Eine Hühnersuppe ist sicherlich kein unersetzbares Wundermittel, aber ich bin überzeugt, dass an dem Mythos etwas Wahres dran ist. Alte Weisheiten und Rezepte beruhen auf Lebenserfahrung und Erlebtem.

Es erfüllt mich mit Stolz, der Familie oder Freunden eine selbstgemachte Hühnersuppe aufzutischen und dabei zu sehen, wie sie allen guttut und wie die feine Suppe gelobt wird. Hühnersuppe ist eine Gaumenfreude, die nicht nur gut ist für die Gesundheit, sondern auch für das Gemüt.

 

Suppenhuhn nach Henri IV.

Der mit 15 Gault-Millau-Punkten ausgezeichnete Gasthof Kreuz in Egerkingen AG verrät uns sein Suppenhuhn-Rezept. Viel Spass beim Kochen und gutes Gelingen!

Suppenhuhn neu
Quelle/Urheber mahlerundco.ch
Rezept «Poule au pot»

2 Portionen

1 Stk. Suppenhuhn à 1,2 kg Kalt abspühlen, trocknen, blachieren oder direkt ansetzen
2 l Wasser In passendem Topf aufkochen, Huhn zugeben (soll gedeckt
sein/evtl. beschweren), aufkochen
30 g Salz Nach 15 Min. zugeben, weitersieden, abschäumen
1 Bouquet garni «Kreuz»

Karotte/Sellerie/Lauch/Nägeli/
geschwärzte Zwiebel/Lorbeer/
Peterlistengel/Pfeffer zerdrückt

Nach 60 Min. zugeben, weitergaren, immer wieder abschäumen
Nach 3 bis 4 Stunden Garzeit mit Fleischgabel kontrollieren, ­Schenkelfleisch soll von Gabel fallen
Im Fond leicht auskühlen lassen. Handwarm das weich gekochte Poulet­fleisch vom Knochen lösen und in gleichmässige Stücke schneiden.
300 g Wurzelgemüse gedünstet Gemüse, Beilagen, Fleisch schichtweise in Suppentopf anrichten,
200 g Nudelfetzen/Kartoffeln mit abgeschmeckter Hühnerbrühe übergiessen, aufkochen, servieren
Mögliche Ergänzungen: Reibkäse, Senffrüchte, Petersilie, Estragon, Schnittlauch
Tipp: Zubereitung im Dampftopf verkürzt die Garzeit um 3/4!

www.kreuz.ch

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 21.03.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.