Halten Sie Ihr Gedächtnis jung

Gehirn Ravil Sayfullin AdobeStock 132188933 Bild: AdobeStock, Urheber: Ravil Sayfullin

Wie heisst nochmals die Tochter des Nachbars? Wo habe ich meine Schlüssel hingelegt? Und was wollte ich schon wieder im Keller? Dass die geistige Leistung mit den Jahren nachlässt, gehört bis zu einem gewissen Mass zum Älterwerden. Denn die Fähigkeit, alltägliche Gedächtnis- und Denkaufgaben zu lösen, kann sich bei einem gesunden Erwachsenen über die Dauer seines Lebens um bis zu 50 Prozent reduzieren. Das muss nicht sein.

Alles, was Freude macht

Wichtig ist, das Gehirn regelmässig herauszufordern, damit sich neue Verknüpfungen zwischen den Nervenzellen bilden. Setzen Sie dabei auf Abwechslung. Suchen Sie sich Aktivitäten, die Ihnen Freude machen. Ob Sie einem Schachklub beitreten, ins Museum, Konzert oder Theater gehen, Gedächtnistrainings-Aufgaben machen oder lieber mit den Enkeln Karten spielen – Hauptsache, Sie geben Ihrem Kopf die Stimulierung, die er braucht.

Andere Menschen treffen

Auch Sport hält geistig fit. Vor allem Ausdauersportarten wie Velofahren, Schwimmen oder Wandern. Wohl kaum etwas ist aber besser, als der Umgang mit anderen Menschen. Gehen Sie raus und treffen Sie Freunde und Bekannte oder knüpfen Sie neue Kontakte, zum Beispiel in einem Verein.

Zusätzliche Stimulation

Wer das Gedächtnis zusätzlich stimulieren will, setzt auf Phosphatidylserin. Dabei handelt es sich um phosphorhaltige Lipide, die im Gehirn, Zentralnervensystem und im gesamten Körper vorkommen. Phosphatidylserin spielt eine wichtige Rolle bei der Signalübermittlung sowie beim Speichern und Abrufen von Informationen. Es wird mit der Nahrung zugeführt vom Organismus selbst gebildet. Weiter ist eine ausreichende Aufnahme von DHA grundlegender Bestandteil für unsere Nervenzellen. DHA  Decosahexaensäure ist eine mehrfach ungesättigte Omega-3-Fettsäure, die im ganzen Körper vorkommt und für die normale Gehirnfunktion, einschliesslich Wachstum und Entwicklung des kindlichen Gehirns, wichtig ist.