I have a dream

Von XL zu S. Madeleine Baumann hat am eigenen Leib erfahren, wie es geht. Hier ist ihr siebter Schritt.

Madeleine Baumann Teil 7 3

Dieses Mal möchte ich Sie auf eine Reise in das Land der Träume einladen. In meinen Träumen sind alle Menschen aus der Konsumspirale ausgestiegen. Alle Menschen essen nur noch zwei Mal am Tag. Dazwischen hat ihr Körper Ruhe. Der Stoffwechsel läuft nicht dauernd auf Hochtouren. In der Zwischenzeit wird er mit genügend Wasser versorgt.

Mehr Zeit und mehr Geld

Die Menschen werden entspannt. Sie müssen nicht mehr umherhetzen. Das Einkaufen wird ganz einfach, denn sie brauchen nicht mehr viel. Sie haben Zeit. Sie können einfach sein. Sie haben Zeit herauszufinden, was ihnen Freude macht. Was ihr Leben ausmacht. Sie müssen nicht mehr so viel verdienen, denn sie brauchen ja nicht mehr so viel. Die Angst, zu wenig zu haben und zu kurz zu kommen, ist weg.

Sie können sich entspannt auf das Abendessen freuen. Vom Frühstück bis zum Abendessen hätten sie viel Zeit. Zum Arbeiten, Freundschaften pflegen, Zeit für die Kinder.

Weniger gesundheitliche Probleme

Die Menschen hätten auch nicht mehr so viele gesundheitliche Probleme. So manchen Diabetesfall gäbe es einfach nicht mehr. Viel weniger Medikamente wären nötig. Weniger Operationen, denn so manches Knie und so viele Hüften könnten sich erholen und sich selber regenerieren, wenn sie nicht mehr so viel tragen müssten. Viele Herz- und Kreislauf-Probleme würden sich in Luft auflösen.

Wenn die Menschen ihr Übergewicht loswerden könnten, würden sie sich von alleine mehr bewegen. Sie würden weniger Auto fahren. Und was wäre mit all den teuren Diäten und Magenoperationen? Alles würde hinfällig.

Ja ich weiss, es ist nur ein Traum. Für mich ist der Traum wahr geworden. Ich habe mehr Zeit und mehr Geld. Und ich habe das grosse Loch in mir nicht mehr. Es muss nicht mehr mit Essen gefüllt werden.

Wenn mir jemand gesagt hätte, du wirst nur noch zwei Mal am Tag essen, hätte ich gesagt: „Niemals, das würde ich nie aushalten! Ich würde umkommen vor Hunger.“

Ich habe mich auf den neuen Weg gemacht, und ich bin immer nur einen Schritt um den andern vorwärts gegangen.

Lassen Sie Ihren Traum Wirklichkeit werden

Haben Sie auch einen Traum? Ich möchte Sie einladen, diesen Traum zu träumen und ihn Wirklichkeit werden zu lassen. Fassen Sie Mut, es ist gar nicht so schwer. Denken Sie nicht an das Ende, sondern nur an den nächsten Schritt, das reicht.

Von Herzen wünsche ich Ihnen einen traumhaften ersten Schritt. Alle weiteren Schritte werden leichter und kommen von alleine und bringen Sie Ihrem Traum näher.

Ihre Madeleine Baumann

Lesen Sie hier die anderen Teile meiner Serie

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 26.06.2018. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.