Ich bin von Herzen dankbar

Diät-Frust war ihr ständiger Begleiter, bis Stephanie Hirschi unser Programm entdeckte. 9 Kilo sind schon weg. Als nächstes ist die 70-Kilo-Marke dran. Eine Erfolgsgeschichte, die allen Mut macht und aufzeigt, wie es geht.

Hirschi 01.19

Ich blicke zurück, auf ein sehr spannendes und tolles Jahr – in jeder Hinsicht. Ich habe sehr viel über meinen Körper und mein Essverhalten gelernt. Früher fiel es mir sehr schwer, mein Gewicht zu halten geschweige denn abzunehmen. Viel Unsicherheit und Frust begleiteten mich in all den Jahren.

Die Wende kam, als ich nach der Schwangerschaft angefangen habe, das Mittagessen mit dem InShape Drink zu ersetzen. Das war sehr praktisch für mich, weil ich so mehr Zeit für meine kleine Tochter hatte. Schnell merkte ich, dass sich auf der Waage etwas tat.

Zum Frühstück nahm ich das geniale Müesli. Ich habe es aufgekocht zu einem Porridge, gab gefrorene Himbeeren und noch eine Frucht dazu. Dann kamen die ersten Ferien. Früher hatte ich in dieser Zeit immer zwei bis drei Kilo zugenommen. Ein totaler Frust. Ich nahm den Riegel mit in die Ferien und genoss ihn anstelle des Mittagessens zusammen mit einem feinen Kaffee. Zum ersten Mal habe ich es tatsächlich geschafft, nicht zuzunehmen. Einfach unglaublich. Wieder zu Hause, hatte ich noch mehr Willen.

Nicht zu viel Kohlenhydrate essen

Jetzt nehme ich am Morgen einen Riegel, am Mittag den Shake und am Abend esse ich normal, schaue aber darauf, nicht zu viel Kohlenhydrate zu essen. Obwohl wir immer wieder Einladungen haben, komme ich mit diesem Plan wunderbar zurecht. Es ist ein tolles Gefühl, meinem Körper wieder vertrauen zu können.

Ich komme meinem Ziel immer näher, die Marke von 70 Kilo zu durchbrechen. Ursprünglich war ich 82 Kilo schwer, jetzt sind es noch 73. Es geht nicht von heute auf morgen. Aber für mich ist dieser Weg perfekt, weil ich mir auch mal was gönnen darf.

Zwei Mahlzeiten am Tag sind genug

Ich kann nur allen empfehlen, bloss noch zwei Mal am Tag zu essen. Mehr brauchen wir nicht. Wenn man dann isst, darf es auch mal etwas sein, das nicht unbedingt kalorienarm ist. Über den Tag gleicht sich das eben aus. So kam mir das Abnehmen nie wie eine Diät vor.

Ich geniesse jeden Tag mein neues Glücksgefühl. Ich darf sagen, dass ich eine komplett andere Lebenseinstellung bekommen habe. Ich bin von Herzen dankbar dafür.

Lesen Sie hier weitere Berichte von Stephanie Hirschi.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 03.01.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.