Machen Sie bei unserer Umfrage über Neurodermitis mit!

Menschen mit einem atopischem Ekzem leiden im Alltag, sind mit der Behandlung sehr oft unzufrieden und wünschen sich dringend wirksamere Therapien. Das sind die ersten Ergebnisse unserer Umfrage.

Neurodermitis neu

Das atopische Ekzem – auch bekannt unter dem Begriff Neurodermitis –  beeinträchtigt den Alltag der Betroffenen. Juckreiz ist eines der wichtigsten Symptome, und er wird häufig als sehr quälend empfunden. Trotzdem ist die grosse Mehrheit der Patienten nicht in ärztlicher Behandlung. Und wenn, dann kaum je bei einem Dermatologen, der über die besten Kenntnisse im Umgang mit dieser verbreiteten Hautkrankheit verfügt. Lokale Feuchtigkeitsbehandlung und Cortison-Cremen sind die häufigsten Therapien. Ein grosser Teil ist jedoch nur sehr mässig oder überhaupt nicht mit dem Therapierfolg zufrieden. Der Bedarf an neuen, wirksameren Therapien bezeichnen die meisten als sehr hoch.

Wir möchten noch mehr wissen über Neurodermitis in der Schweiz. Wer ist wie stark betroffen? Welche Symptome sind am schlimmsten? Wie wirkt sich die Krankheit auf den Alltag aus? Welche Therapien werden am häufigsten angewendet? Wo werden die Patienten betreut? Wo ist der Handlungsbedarf am grössten?

Diese Fragen möchten wir mit Ihrer Hilfe klären. Machen Sie deshalb bitte bei unserer Umfrage mit. Sie ist völlig anonymisiert. Sie geben keinerlei persönlichen Daten von sich preis. Und auch Rückschlüsse aus Ihren Antworten auf Ihre Person sind nicht möglich. Wir danken Ihnen für Ihre Mitarbeit im Voraus ganz herzlich.

Hier geht es zur Umfrage

 

Für die Hilfe im Alltag hat aha! Allergiezentrum Schweiz einen praktischen Ratgeber herausgegeben. Er kann hier unter www.aha.ch kostenlos bestellt werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 01.02.2018. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.