Matthia und Cédric wissen, was gut ist

Wenn ganze Familien vom Porridge und vom Müesli begeistert sind, dann muss was dran sein. Jonelle Stucki erzählt.

Porridge

Das Müesli und der Porridge von Dr. Stutz sind nicht mehr aus unserem Haushalt weg zu denken. Meistens nehmen wir sie sogar in die Ferien-Wohnung oder auf den Zeltplatz mit.

Mein Mann kommt oft spät abends heim und isst dann am liebsten Müesli mit Joghurt und Früchten oder kurz gequellten Porridge mit kalter Milch. Die Dr. Stutz-Varianten möchte er nicht mehr missen, da sie mit viel weniger Kohlenhydraten und keinerlei Zuckersätzen eine gesunde und gleichzeitig schmackhafte Mahlzeit für ihn bedeuten.

Matthia, unser Ältester (5), antwortet oft, wenn ich ihn nach seinen Frühstückswünschen frage, „ein Doktor Stutz-Müesli!“. Am Wochenende oder auch mal zum Znacht darf er die Früchte selber reinschneiden. Das Ganze mag er am liebsten mit Beeren und Zimt verfeinert.

Frühstück, Abendessen oder Mittagessen

Ich selber setze diese Produkte je nach Zeit, Lust und Hunger unterschiedlich ein: zum Frühstück, zum Abendessen, oder an kinderfreien Tagen auch gerne mal zum Mittagessen. Natürlich mit saisonalen Früchten, Beeren etc. angereichert. An die pikanten Varianten habe ich mich noch nicht gewagt. In der kalten Jahreszeit habe ich den Porridge mit warmem Milchwasser klar bevorzugt.

Cédric, unser Jüngster, isst mit seinen eineinhalb Jahren fast alles, was wir essen. Ob Müesli oder Porridge, Hauptsache es schmeckt. Bin gespannt, was seine Vorliebe sein wird, wenn er dann so richtig zu sprechen beginnt.

 

Spezial-Porridge mit 31% Eiweiss.

Spezial-Müesli mit 33% Eiweiss.

Information und Bestellung hier im Webshop von Doktor Stutz

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 14.03.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.