Nicht mehr wohl in der Haut

Fotolia 47574853 XS

Fotolia_47574853_XSIch bin 38 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Kinder im Alter von 5 und 7 Jahren. Ich war als Kind und Jugendliche nie sehr schlank, hatte immer mit meinem Gewicht etwas zu kämpfen. War zum Glück aber auch nicht übergewichtig wie jetzt, man würde sagen, einfach gut gebaut. Der Kinderarzt sagte meiner Mutter einmal, sie hat einfach eine weibliche Figur.
Im Alter von 22 Jahren habe ich einen Hund bekommen, und so begannen wir Wochenende für Wochenende in die Berge zu gehen und mit Sack und Pack von Hütte zu Hütte zu wandern.
Mit 31 Jahren wurde ich zum ersten Mal Schwanger. Mit der Schwangerschaft und der darauf folgenden Stillzeit habe ich 20 kg zugenommen. Ewigen Hunger nach süssen Sachen, die ich mir auch gönnte. Bewegung hatte ich immer noch, aber natürlich nur noch halb so viel, da man ja jetzt Hausfrau war und ab sofort ein anderer Rhythmus herrschte.
2007 durften wir unser zweites Kind begrüssen und so auch einige kg mehr auf der Waage. Inzwischen mussten wir auch unser Hund einschlafen lassen, so dass meine ausgedehnten Spaziergänge nur noch kindergerechte Ausflüge wurden.
Heute bin ich 38 Jahre alt, habe 45 kg Übergewicht, es ist mir nicht mehr wohl in meiner Haut. Meine Kondition ist so schlecht wie noch nie, es ist alles anstrengend. Ich habe schon etliches probiert, aber leider ohne langfristigen Erfolg: Metabolic, Mahlzeiten durch Shakes ersetzt, Weiht Watches, aber für mich nicht durchzuhalten, da ich jeden Tag für meine Familie koche und ich es mühsam finde immer zwei Menus vorzubereiten, Kalorien zu zählen oder statt mit meiner Familie zu essen, einen Drink zu nehmen. Einige Methoden haben gute Ansätze, ich habe mir da und dort ein paar Sachen herausgepickt und setzte die auch um, so dass ich momentan mein Gewicht halten kann, was für mich ja schon mal ein Erfolg ist.
Seit unserem Telefonat am Sonntag bin ich wacker gelaufen, jeden Tag mehr als die 10‘000 Schritte. Durfte einen Schrittzähler vom Nachbar ausleihen und hoffe, dass das Laufen für mich wie eine „Sucht“ wird.

Fortsetzung folgt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 10.01.2013.

Kommentare sind geschlossen.