Wenn der Anus krampft

Obwohl es Viele kennen, spricht niemand darüber. Das steckt hinter dem schmerzhaften Syndrom.

Proctalgia fugax Bild AdobeStock Urheber unbekannt
Bild: AdobeStock, Urheber: olly

Wer ihn schon erlebt hat, weiss, wie beängstigend er ist. Der Schmerz reisst Betroffene auch mitten in der Nacht aus dem Schlaf. Er ist so intensiv, dass manchen das Atmen schwer fällt. Nach einigen Sekunden oder bis zu dreissig Minuten verschwindet er genauso plötzlich, wie er kam.

Der Schock sitzt tief

Proctalgia fugax, so der Fachbegriff, ist ein Syndrom, bei dem die Muskeln, die den Boden des Beckens bilden, unvermittelt krampfen und schmerzen. Gut zehn Prozent der Bevölkerung hat das Syndrom schon erlebt, wobei es vor allem Frauen ab dreissig betrifft. Die Dunkelziffer liegt wohl höher, weil rektale Beschwerden nichts sind, über das man gerne spricht, auch nicht mit der Ärztin oder dem Arzt.

Die Schliessmuskelkrämpfe treten bei den meisten nur sporadisch auf, also ein paar Mal pro Jahr. Sie hinterlassen normalerweise keine Beschwerden ausser dem Schock, der nach einem Anfall tief sitzen kann, besonders wenn man keine Ahnung hat, worum es sich handelt.

Durchbeissen und drücken

Proctalgia fugax kann zufällig auftreten. Die unmittelbaren Ursachen sind meistens unbekannt. Allerdings begünstigen gewisse Umstände und Charaktereigenschaften das Syndrom. Ängstliche und perfektionistische Personen leiden häufiger darunter. Stress, Geschlechtsverkehr, eine schlechte Körperhaltung und die Periode sind weitere Risikofaktoren.

Während einer Attacke verschafft vor allem die Gewissheit, dass der Schmerz vergeht, Abhilfe. Neben Durchbeissen kann Druck auf den Beckenboden helfen, die Anspannung zu lösen. Medikamentöse Behandlungen sind schwer einzuschätzen, weil der Krampf oft schon abgeklungen ist, wenn die Wirkung des Arzneimittels eintritt. Ausserdem gibt es nur wenig Studien.

Andere Krankheitsbilder ausschliessen

Wer häufiger als ein paar Mal jährlich oder in regelmässigen Abständen solche Krämpfe erlebt, sollte mit einer Ärztin oder einem Arzt sprechen. Es gilt in diesen Fällen, andere Ursachen auszuschliessen und persönlich zu beurteilen, welche Behandlung angebracht ist.

Haben Sie Proctalgia fugax schon erlebt? Was hilft Ihnen während eines Krampfes und womit beugen Sie dem Syndrom vor? Melden Sie sich unter [email protected] und erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen. Wir behandeln alle Einsendungen vertraulich.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 06.01.2022.

Kommentare sind geschlossen.