Schaut meine schöne Nase

Sie war zu gross, an der Spitze seitlich eingefallen und innen verkrümmt. Erst jetzt guckt Mona wieder gerne in den Spiegel. Dank Chirurg Dr. Sascha Dunst von skinmed in Lenzburg.

«Meine Nase passte einfach nicht zu mir. Sie war mir zu gross und die Nasenspitze an einer Seite leicht eingefallen», sagt Mona aus Luzern. Und noch etwas machte der 36-Jährigen zu schaffen: «Ich bekam wegen einer Nasenscheidewandverkrümmung auf der rechten Seite nicht gut Luft.» Die Luzernerin suchte einen Arzt, der beides – Aussehen und Funktion – korrigieren kann. «Form und Grösse meiner Nase sollten in Harmonie mit meinem Gesicht stehen. Ich wollte kein Stupsnäschen, und es durfte keinesfalls künstlich aussehen.»

3D-Simulation vor der Operation

Mona fand Dr. Sascha Dunst von der skinmed-Klinik. Der Facharzt für Plastische Chirurgie hat viele Jahre Erfahrung mit Nasenkorrekturen und er kann der Patientin am Computer zeigen, wie das Resultat aussehen wird. «Wir machen eine 3D-Simulation. Unsere Patientinnen und Patienten sollen eine klare Vorstellung vom Behandlungsergebnis haben. Mit 3D lässt sich das Gesicht mit der neuen Nase schon vor dem Eingriff aus jedem Winkel betrachten.»

OP Nase neu
Im Video unten sehen die verschiedenen Methoden der Nasenkorrektur, ausgeführt von Dr. Sascha Dunst und Dr. Dietmar Löffler.

Dr. Dunst hat den Nasenrücken begradigt, die Nasenspitze etwas abgesenkt und der ganzen Nase eine harmonischere, symmetrische Form gegeben. In Monas Fall kam noch der medizinisch relevante Teil mit der Nasenscheidewand hinzu.

Aus einem Guss

«Nasenoperationen verlangen Geduld», weiss Dr. Dunst. Man ist zwar bereits nach rund zwei Wochen wieder gesellschaftsfähig, aber der komplette Heilungsprozess unter der Haut dauert eher ein halbes Jahr. »

Schon nach acht Wochen ist Mona sehr zufrieden. «Ich sehe den Unterschied jeden Tag im Spiegel. Genau so habe ich es mir vorgestellt. Nicht künstlich, sondern aus einem Guss. Ich finde es super, wie die Nase geworden ist.»

Sanfte Korrektur auch ohne Operation

Wer sich an seiner Nase stört, aber keine Operation möchte, kann vielleicht auf eine sanftere Methode ausweichen. «Kleine Korrekturen machen wir mit Unterspritzung von Hyaluronsäure. Sie ersetzt aber keine Operation. Im Beratungsgespräch können wir rasch einschätzen, welche Methode sich für wen am besten eignet.»

Kostenloser Beratungstermin

Interessieren Sie sich für eine Nasenoperation oder Unterspritzung? Rufen Sie einfach bei skinmed an, Sie erhalten gerne weitere Informationen. Oder melden Sie sich gleich zum kostenlosen und unverbindlichen Beratungsgespräch an. Die Fachärzte Dr. Sascha Dunst und Dr. Dietmar Löffler sind ausgewiesene Experten für Nasenkorrekturen. Erwähnen Sie bereits bei Ihrem Anruf oder Ihrer Anmeldung das Stichwort «Doktor Stutz».

 

Skinmed Haut
Dr. Dietmar Löffler und Dr. Sascha Dunst (r.)

Telefon: 062 822 81 22

E-Mail: info@skinmed.ch

Mehr über Nasenkorrekturen erfahren Sie hier

 

 

 

Sehen Sie Mona vor und nach ihrer Nasenoperation bei Dr. Sascha Dunst im Video. Der Beitrag begleitet auch Maja, die ihre Nase bei Dr. Dietmar Löffler operieren liess, und Nathalie, die ihre Nase mit einer Unterspritzung von Hyaluronsäure korrigierte.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 21.02.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.