Schluss mit schlechtem Atem

Mundgeruch e1396530344795

Was macht man am besten gegen Mundgeruch? Die Zahnärztin Dr. Nadya Marey gibt Tipps.

In den meisten Fällen gibt es für Mundgeruch keinen medizinischen Grund. Auch die weit verbreitete Annahme, er stamme aus dem Magen, trifft nur ganz selten zu. In fast 90 Prozent der Fälle entsteht schlechter Atem im Mund- und Rachenraum. Bakterien, die sich in den Zahnzwischenräumen, in Zahnfleischtaschen sowie in Gruben am hinteren Zungenende befinden, bauen Nahrungsreste ab und produzieren übelriechende Schwefelgase, die in der ausgeatmeten Luft wahrgenommen werden. Diese Bakterien bevorzugen eiweissreiche Nahrung wie Milchprodukte, Fleisch, Fisch oder Eier. Zum Beispiel verursacht ein Joghurt zum Frühstück mehr Mundgeruch als ein Apfel. Auch Bier, Wein und Kaffee sind Wegbereiter für Mundgeruch. Manche Menschen sind ihn schon dann los, wenn sie das allabendliche Bier oder den Wein weglassen. Auch bestimmte Nahrungsmittel wie Zwiebeln, Knoblauch oder Käse verursachen Mundgeruch. Er verschwindet nach Abbau der übelriechenden Verbindungen relativ schnell.

MarayKurzzeitige Abhilfe schaffen Mundspülungen, welche die übelriechenden Schwefelverbindungen in geruchsneutrale Verbindungen umwandeln. In ähnlicher Art und Weise funktioniert Chlorophyll – enthalten in Petersilie – oder Avocado. Ebenso hilfreich ist der Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel oder gar eine Nahrungsumstellung. Diese Massnahmen helfen jedoch nur, wenn der Mundraum gesund ist. Sind Karies oder Zahnfleischtaschen vorhanden, bleibt der Mundgeruch bestehen. Der sicherste Weg zu einem frischen Atem ist die Zähne kontrollieren, wo nötig sanieren und eine professionelle Zahnreinigung. Reinigen Sie zusätzlich auch Ihre Zunge mit einem speziellen Zungenreiniger.

Viele Menschen wissen gar nicht, dass sie Mundgeruch haben und können daher auch nichts dagegen unternehmen. Schweigen Sie daher bitte nicht – auch dem Betroffenen zuliebe – wenn Sie jemanden kennen, der Sie mit üblem Mundgeruch belästigt. Machen Sie die betreffende Person taktvoll und freundlich auf das Problem aufmerksam. Sollten Sie nicht sicher sein, ob Sie selbst unter Mundgeruch leiden oder nicht, befragen Sie notfalls – wenn Sie sich in Ihrem Familien- und Freundeskreis nicht trauen – Ihren Zahnarzt.

Dr. med. dent. Nadya Marey, www.cosmodent.ch

cb12

Der Tipp

Jetzt gibt es mit CB12 eine wirksame Lösung gegen schlechten Atem.
Die Kombination der Wirkstoffe Zink und niedrig dosiertem Chlorhexidin
neutralisiert die Schwefelgase und beugt einer erneuten Bildung vor.
Morgens und abends 30 bis 60 Sekunden spülen und gurgeln ergibt einen
umfassenden 24-Stunden-Schutz. Erhältlich in Apotheken und Drogerien

www.cb12.ch