So schlafen Sie wieder gut

Schlafstörungen sind nicht nur lästig, sie können langfristig auch psychische und körperliche Folgen haben. Ein Heilpflanzen-Duo hilft.

Zeller schlaf AdobeStock 170293818 Urheber Drobot Dean
Bild: AdobeStock, Urheber: Drobot Dean

Publireportage

Reichhaltige Mahlzeiten spät abends, koffeinhaltige Getränke oder Alkohol sind einem gesunden Schlaf nicht zuträglich. Dauerstress oder psychische Erkrankungen wie Depressionen und Angststörungen sind weitere Ursachen für einen gestörten Schlaf. Wer unter anhaltenden oder sehr stark ausgeprägten Ein- oder Durchschlafstörungen leidet, sollte ärztlichen Rat suchen.

TV gehört nicht ins Schlafzimmer

Bei leichteren Schlafproblemen lässt sich vieles selbst tun. Eine gute Schlafhygiene ist bei der Behandlung von Schlafstörungen sehr wichtig. Dazu gehören regelmässige Schlafenszeiten, eine Zimmertemperatur von zirka 18 Grad, frische Luft und keine Ablenkungen durch TV oder Computer. Rituale wie Meditation, ein Spaziergang oder ein Gute-Nacht-Tee sind ebenfalls schlaffördernd.

Progressive Muskelentspannung und autogenes Training

Wenn Dauerstress zu Schlafproblemen führt, kann Stressabbau zum Beispiel durch autogenes Training oder progressive Muskelentspannung helfen. Bei Schlafstörungen aufgrund von Depressionen können Psychotherapien oder Medikamente den Schlaf verbessern. Meistens sollten synthetische Schlafmittel sollten nur vorübergehend eingesetzt werden, wenn überhaupt.

Schlafanstossende Wirkung

Haben bei kurzfristigen, weniger als vier Wochen dauernden Ein- und Durchschlafstörungen oder bei unruhigem Schlaf die Schlafhygiene-Anpassungen nicht geholfen, kann eine Fachberatung in einer Apotheke oder Drogerie hilfreich sein. Dort stehen unterschiedliche freiverkäufliche Arzneimittel zur Verfügung, die Linderung verschaffen können.

Unter anderem können pflanzliche Arzneimittel den Schlaf unterstützen, z.B. Extrakte aus der Baldrianwurzel und Hopfenzapfen. Das Heilpflanzen-Duo ergänzt sich, es hat eine schlafanstossende Wirkung und ermöglicht durch eine milde Beruhigung einen erholsamen Schlaf.

Optimierung der Schlafhygiene

Wer unter anhaltenden, über vier Wochen dauernden oder sehr stark ausgeprägten Ein- oder Durchschlafstörungen leidet, sollte ärztlichen Rat suchen. Ihr Arzt kann Ihnen helfen, mit einer Verhaltenstherapie, z.B. durch eine Optimierung der Schlafhygiene, wieder normale Schlafgewohnheiten aufzubauen. Hilft dies nicht, gibt es verschiedene weitere Behandlungsoptionen.

Unser Tipp

zeller schlaf forte Filmtabletten enthalten eine Extrakt-Kombination aus Baldrian und Hopfen. Diese Arzneipflanzen werden zur Behandlung von Ein- und Durchschlafstörungen sowie bei unruhigem Schlaf eingesetzt.

Erhältlich in Apotheken und Drogerien. Dies ist ein zugelassenes Arzneimittel. Lesen Sie die Packungsbeilage.

Zeller schlaf forte 30Filmtabl de

Max Zeller Söhne AG, 8590 Romanshorn

www.zellerag.ch

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 18.11.2021.

Kommentare sind geschlossen.