So schmelzen die Kilos nur so dahin

Sie liebt frühstücken. Sie liebt unseren Porridge. Und sie ist satt bis um 4 Uhr nachmittags. Mit dem Rezept von Madeleine Baumann purzeln auch Ihre Kilos, eines nach dem anderen.

Porridge

Das Frühstück war mir schon immer wichtig. Früher ass ich ganz traditionell ein Butterbrot mit Konfitüre oder Honig drauf. Ich liebte das, doch der Hunger meldete sich schon nach drei Stunden zurück. Bald musste ich wieder etwas zu mir nehmen, damit ich bis am Mittag durchhalten konnte. Am liebsten Kaffee und ein Gipfeli. So reichte es knapp bis zum Mittag. Manchmal musste mir um elf Uhr sogar noch ein Schoggistängeli über die Runden helfen, damit ich es noch schaffte, das Mittagessen zuzubereiten. Logisch, nahm ich mit dieser unmöglichen Ernährung langsam, aber stetig zu.

Nur noch zwei Mahlzeiten am Tag

Als die Schallgrenze von 80 Kilo erreicht war, begann ich mit dem Müesli von Dr. Stutz und der Umstellung auf nur noch zwei Mahlzeiten am Tag. Sehr schnell hatte sich mein Körper daran gewöhnt. Ich war sehr erstaunt, dass ich plötzlich problemlos ohne Zwischenmahlzeiten durchhalten konnte. Meine Kilos schmolzen nur so dahin, zwanzig im Ganzen.

Nach einiger Zeit wurde ich auf den Porridge aufmerksam. Am Morgen gebe ich 5 Esslöffel Porridge-Flocken mit einer Prise Salz und etwas Pfeffer in eine Müeslischale. Dann füge ich kochendes Wasser hinzu, sodass die Flocken etwa 2 cm mit Wasser bedeckt sind. Umrühren und quellen lassen. In der Zwischenzeit schnetzle ich eine halbe Banane und einen Apfel und presse eine Orange aus. Alles wird mit dem Stabmixer püriert. Dieses Mus gebe ich auf den Porridge, der in der Zwischenzeit alles Wasser aufgesogen hat.

Jetzt sind die warmen Porridge-Flocken rassig und doch sehr fein, mit einem leicht nussigen Geschmack. Drüber kommt das eher süsse Apfelmus. Darauf gebe ich noch etwas Zimt und Kurkuma. Nun noch ein Kaffee und fertig ist mein herrliches Porridge-Frühstück. Ich freue mich jeden Morgen darauf und nehme mir Zeit, es mit viel Liebe und Ruhe zuzubereiten. Lieber stehe ich eine Viertelstunde früher auf. Mit diesem Frühstück habe ich bis nachmittags um 4 Uhr keinen Hunger mehr. Denn der Porridge sättigt unglaublich gut.

Keine Zwischenmahlzeiten

Wenn Sie am Morgen nichts essen können, macht das nichts. Sie können Ihren Porridge dann nehmen, wann Sie Lust haben. Zum z`Nüni, oder warum nicht am Abend? Hauptsache, Sie nehmen nur zwei Mahlzeiten zu sich, und nichts dazwischen, nur genügend Flüssigkeit ohne Zucker. Sie werden staunen, wie schnell die Kilos dahinschmelzen.

Unser Tipp

 

Porridge Pack 800x800 web

Bestellen Sie hier den Porridge von Doktor Stutz

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 23.05.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.