So überliste ich meine Lust auf Zucker

Vier Kilo weg, Bauchfett weg, bessere Fitness, besserer Schlaf. Anita Spack sagt, weshalb sie auf Zucker verzichtet.

Zucker
Bild: AdobeStock, Urheber: drubig photo

Süssigkeiten liebe ich sehr. Aber ich habe dauernd dieses Hungergefühl. Wenn ich mal angefangen habe, Schokolade oder Biscuits und Kuchen zu essen, kann ich fast nicht mehr aufhören. So habe ich mich Anfang Oktober entschieden, alles Zuckerhaltige vorläufig zu vermeiden. Zuerst wollte ich das nur drei Wochen lang machen, aber jetzt sind daraus zehn Wochen geworden.

Zum Frühstück esse ich ein Müesli mit ein paar Nüssen, etwas Orangensaft und einem geriebenen Apfel. Am Mittag zum Kaffee gibt’s zwei grosse Datteln und ein paar Mandeln, und am Abend vor dem Schlafen esse ich eine Banane. So kann ich mein Verlangen nach Zucker überlisten.

Ich habe mit diesem disziplinierten Essverhalten vier Kilo und das störende Bauchfett verloren, ohne viel mehr Sport zu machen. Ich habe nicht mehr dauernd Hunger, fühle mich viel fitter und kann auch besser schlafen.

Natürlich musste ich lernen, nein zu sagen. Besonders in der Adventszeit, wo überall die verführerischen Süssigkeiten angepriesen werden.

Lesen Sie auch:

Madeleine Gualeni: Minus 20 Kilo ohne Zucker

Machen Sie mit bei unserem Zuckerexperiment

Die Zuckerfalle

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 19.12.2019.

Kommentare sind geschlossen.