Sport gegen Bluthochdruck fast so wirksam wie Tabletten

Körperliche Bewegung hilft, Bluthochdruck zu vermeiden, und spielt auch in der Behandlung von Hypertonie eine grosse Rolle. Dennoch vertrauen die meisten Patienten und Ärzte eher auf die blutdrucksenkende Wirkung von Medikamenten statt auf Bewegung und Sport.

Quelle: fotolia.de, Urheber: Miljan Zivkovic

Sowohl Sport als auch Antihypertensiva senken den Blutdruck. Das ist durch unzählige Studien belegt. Allerdings mangelte es bisher an Daten zum Vergleich der beiden Behandlungsoptionen. In einer sogenannten Netzwerk-Metaanalyse von fast 400 Studien mit insgesamt rund 40’000 Bluthochdruck-Patienten wurden jetzt neue Daten gesammelt.

Die Ergebnisse waren bemerkenswert. Zwar senkten die Antihypertensiva den Blutdruck stärker als die Sportprogramme, aber der Unterschied war nicht so gross, wie man vielleicht erwartet hätte.

Die Analyse zeigt, wie nützlich ein Trainingsprogramm für Patienten mit Bluthochdruck sein kann. Den Autoren ist es jedoch wichtig zu betonen, dass Patienten ihre blutdrucksenkenden Medikamente keinesfalls absetzen sollten. Wenn Medikamente notwendig sind, muss Bewegung aber Teil der Behandlung sein. Besonders Patienten mit leichter und mittelschwerer Hypertonie können von einer nichtmedikamentösen Therapie profitieren, nämlich von körperlichen Aktivitäten und Abnehmen, wenn Übergewicht besteht.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 07.02.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.