Stürze und Knochenbrüche

Grafik Herz mit Herzschlag Bild: AdobeStock, Urheber: Cozine

Eine amerikanische Studie mit hochbetagten Pflegeheimbewohnern zeigt, dass eine Blutdruckbehandlung unter Umständen sogar tödliche Gefahren mit sich bringt. Und zwar vor allem dann, wenn sie begonnen oder intensiviert wird. Am bedrohlichsten sind Stürze und Knochenbrüche mit ihren lebensgefährlichen Komplikationen.

Kommt dazu, dass die meisten Seniorinnen und Senioren mit einer Vielzahl von Medikamenten behandelt werden, die ebenfalls das Sturzrisiko erhöhen, allen voran Beruhigungs- und Schlafmittel.

Besonders gefährdet waren Pflegeheimbewohner mit Demenz. Hier stellt sich die drängende Frage, ob eine blutdrucksenkende Therapie noch zu rechtfertigen ist.