Training ja, aber keine Sit-ups mit Baby-Bauch

Sport und Krafttraining sind in der Schwangerschaft empfehlenswert. Auf bestimmte Übungen sollten werdende Mütter allerdings verzichten.

Krafttraining Schwangerschaft

Schwangere machen heute keine Babypause mehr, wenn es um ihr Training im Fitnesscenter geht. Ist Krafttraining während der Schwangerschaft nicht gefährlich? «Wenn man gewisse Punkte wie Art der Übung und das verwendete Gewicht beachtet, ist Krafttraining weder für die Schwangere noch für das Ungeborene schädlich.» Das sagt pract. med. Julia Popelka, Oberärztin an der Frauenklinik des Kantonsspitals Aarau.

Weniger Gewicht, mehr Wiederholungen

«Alle Übungen mit dem eigenen Körpergewicht, mit elastischen Bändern oder mit Hanteln bis drei Kilo dürfen gemacht werden. Auch das Training an Geräten ist erlaubt. Es gilt: Lieber weniger Gewicht, dafür mehr Wiederholungen. Zum Beispiel ein bis zwei Sätze mit 10 bis 15 Wiederholungen. Und die Frauen sollten während der Übungen unbedingt auf genügend Spannung im Beckenboden achten. Nur, wenn man den Beckenboden gut anspannt, wird er nicht noch zusätzlich belastet.»

Kein klassisches Bauchmuskeltraining

Dann kann man bedenkenlos alles machen? «Nein. Auf das Training der geraden Bauchmuskeln zum Beispiel durch klassische Sit-ups sollten die Frauen unbedingt verzichten. Durch das Wachstum des Kindes werden die geraden Bauchmuskeln auseinandergedrängt, es entsteht eine Lücke, die wir im Fachjargon Rektusdiastase nennen. Durch Bauchmuskeltraining kann sich diese Lücke weiter vergrössern und nach der Schwangerschaft als Schwachstelle in der Bauchdecke bestehen bleiben. Meine Empfehlung: Sobald sich der Babybauch sichtbar vorwölbt, auf diese Art des Trainings verzichten. Das gilt übrigens auch für jene Frauen, die vorher schon jahrelang Krafttraining gemacht haben.»

Frauen, die sich an diese wenigen Regeln halten, dürfen die Kraftübungen so lange machen, wie sie sich wohlfühlen. Trotzdem der Tipp von Julia Popelka: «Sprechen Sie sicherheitshalber vorher mit Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt.»

Haben Sie Fragen?

Die Frauenklinik des Kantonsspitals Aarau erreichen Sie über Telefon 062 838 50 74 oder via E-Mail an frauenklinik@ksa.ch.

Krafttraining Schwangerschaft
Pract. med. Julia Popelka ist Oberärztin an der Frauenklinik des Kantonsspitals Aarau
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 05.09.2019.

Kommentare sind geschlossen.