Wagen Sie mit mir den ersten Schritt!

Von XL zu S. Madeleine Baumann hat es geschafft. Machen Sie jetzt ihr 10-Punkte-Programm.

Madeleine Baumann Teil 1

Alles beginnt mit einem ersten Schritt. Als ich vor einem Jahr merkte, dass jetzt etwas geschehen musste, war mir nicht mehr wohl in meiner Haut. Ich fühlte mich schwer und unbeweglich. Jedes mal, wenn ich auf die Waage stand, zeigte sie mehr Gewicht an. Aus diesem Grund stand ich lange Zeit gar nicht mehr auf die Waage, weil ich sonst hässig wurde. Es frustrierte mich zutiefst. Alles war mühsam. Dabei bewegte ich mich doch so gerne. Eine schwere Zeit lag hinter mir. Es ging mir langsam besser. Ich spürte wieder etwas Energie.

Um mich zu beruhigen, redete ich mir ein, dass das nun halt das Alter sei. Auch liebte ich die kleinen Süssigkeiten, um mich zu trösten. Vielleicht musste ich halt jetzt einfach akzeptieren, dass ich nicht mehr zwanzig war. Auch nicht mehr vierzig. Doch wollte ich das wirklich nun einfach so hinnehmen? Es gelang mir nicht so recht.  Ich wollte doch leben. Mich bewegen und das Leben unbeschwert angehen.

Eines Tages nahm ich meinen Mut zusammen und stand wieder mal auf die Waage. Ich nahm mir vor, mir die gute Laune nicht verderben zu lassen. Als aber die Waage mein Gewicht anzeigte, war fertig lustig. Meine Stimmung sank tief, bis weit unter die Waage. Bis in den Keller. Ich war frustriert. Wollte ich wirklich so weitermachen? Eigentlich nicht. Aber wie weiter?

Schlecht gelaunt nahm ich den Tag in Angriff. Ich musste noch zur Post. Dort fragte mich die Beamtin, ob sie mir die Sprechstunde Doktor Stutz mitgeben dürfe. Missmutig nahm ich sie mit. Zu Hause blätterte ich lustlos darin herum. Da sah ich den Bericht über die Aeschbacher Diät und das Müesli. Meine Aufmerksamkeit war geweckt. Interessiert begann ich zu lesen. Was wäre, wenn das wirklich funktionieren würde?

Und wie hat es funktioniert! Es passierte etwas, das ich nie für möglich gehalten hätte. Heute hat sich mein Gewicht von ursprünglich 80 bei 60 Kilo eingependelt. Ein Traum ging in Erfüllung. Wie das vor sich ging, zeige ich Ihnen in den nächsten Wochen Schritt für Schritt.

Der erste Schritt beginnt im Kopf

Machen Sie noch heute den ersten Schritt. Und dieser beginnt im Kopf. In Ihrem Kopf und in keinem anderen. Glauben Sie wieder an sich selber. Nehmen Sie Ihr Gewicht und Ihre jetzige Situation nicht als unveränderlich, gottgegeben oder schicksalshaft hin. Vergessen Sie alles Schwere und Belastende in Ihrem Kopf. Verjagen Sie all die Stimmen, die Ihnen sagen, dass es keinen Sinn mehr macht, einen neuen Anlauf zu nehmen, dass Sie ohnehin wieder scheitern werden.

Ich musste mich auch erst einmal von all diesen negativen Gedanken befreien und meinen Kopf freimachen. Auch ich redete mir ein, dass ich es nicht mehr schaffen würde. So ein Quatsch! Hätte ich diese falschen Gedanken nicht verscheucht, wäre nie dieses Wunder mit mir passiert. Ich wäre nicht die glückliche Madeleine Baumann, die ich heute bin. Brechen wir zusammen zu einer neuen Leichtigkeit auf, zu einer neuen Freiheit.

Ich wünsche Ihnen einen guten, befreienden ersten Schritt!

Ihre Madeleine Baumann

Lesen Sie hier die anderen Teile meiner Serie

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 04.05.2018. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.