Wechseljahre oder doch Diabetes?

Fragezeichen aus Zucker Bild: AdobeStock, Urheber: Lora

Wer häufig unter Erschöpfung leidet, wird vermutlich nicht als erstes an Diabetes denken. Gerade mit den Wechseljahren treten bei Frauen etliche körperliche Veränderungen auf. Hitzewallungen, nächtliche Schweissausbrüche, Stimmungsschwankungen, aber auch Schlafstörungen, Blasenschwäche, Konzentrationsschwäche oder schnellere Ermüdung kommen vor. Oft werden diese Symptome nicht gross hinterfragt – und das kann Folgen haben. Denn manchmal ist eine ernsthafte Erkrankung der Grund. Die genannten Symptome  können nämlich auch Anzeichen für eine Diabeteserkrankung sein. Daher ist es wichtig, auf seinen Körper zu achten und bei Warnsignalen einen Arzt aufzusuchen.

Gehen Sie unbedingt zum Arzt

Allein in der Schweiz leben etwa eine halbe Million Menschen mit der Diagnose Diabetes. Gemäss der schweizerischen Diabetesgesellschaft muss allerdings von einer Dunkelziffer von etwa 180‘000 Personen ausgegangen werden. Bei einem Verdacht lohnt es sich deshalb, sich beim Arzt abklären zu lassen. Ein ausführliches Vorgespräch sowie verschiedene Untersuchungen, wie beispielsweise die Messung des Nüchternblutzuckers, ein oraler Glukosetoleranztest oder die Überprüfung des HbA1c-Wertes, können Aufschluss über eine mögliche Erkrankung geben.

Einfache Messung erleichtert den Alltag – jetzt gratis testen!

Wer bereits weiss, dass er Diabetes hat, wünscht sich oft eine einfache und genaue Messmethode, um regelmässig die aktuellen Werte zu erfahren – und dies, ohne die bisher übliche Blutzuckermessung mit blutigem Fingerpieks. Hier hilft smarte Technik weiter. Die Dexcom Glukosesensoren erleichtern dank automatischer Messung des Zuckerwertes Menschen mit Diabetes den Alltag.

Alle Vorteile auf einen Blick

  • Zuckerwerte automatisch auf kompatiblem Smartphone, Smartwatch oder dem optionalen Dexcom G7-Empfänger einsehen.
  • Geeignet für Menschen mit Diabetes ab 2 Jahren, auch in der Schwangerschaft.
  • Erstattungsfähig für alle Menschen mit Diabetes ab 2 Jahren unter Pumpen- oder Basis-Bolus-Therapie.
  • Kostenerstattung: Rezept einfach per E-Mail oder Post einreichen, Dexcom kümmert sich um alles Weitere und die Lieferung erfolgt an die Patienten.
  • Wegfall der Vorkasse: Dexcom rechnet direkt mit der Krankenkasse, ausser der KPT, ab.

Sie haben Diabetes und spritzen sich Insulin? Dann können Sie hier Ihr Dexcom G7-Testpaket gratis anfordern.