Weniger Salz schützt das Herz

Salz e1366957035281

Eine Einschränkung bei der Kochsalzeinnahme senkt bei allem Menschen den Blutdruck, nicht nur bei Patienten mit einer bekannten Hypertonie. Wir essen zu viel Kochsalz. Das ist unbestritten. Klar ist auch, dass eine zu hohe Kochsalzzufuhr zu hohem Blutdruck und damit vermeidbaren Herzkreislauferkrankungen führen kann. Nur meinte man bis anhin, dies sei nur bei bestimmten, kochsalz-empfindlichen Patienten der Fall, aber längst nicht bei allen. Eine britische Untersuchung, welche auf Daten von über 30 Studien zurückgreifen konnte, zeigt nun, dass eine Reduktion des täglichen Kochsalzverbrauchs um rund die Hälfte bei allen Menschen sowohl den oberen als auch den unteren Blutdruckwert signifikant senkt.

Der heutige Kochsalzkonsum liegt zwischen 9 bis 12 Gramm pro Person und Tag. Eine Reduktion auf 5 bis 6 Gramm pro Tag – so die heutigen Empfehlungen – hätte bereits einen deutlichen Blutdruck senkenden Effekt. Eine weitere Absenkung auf maximal 3 Gramm Salz pro Tag hätte noch positivere gesundheitliche Wirkungen, sagen die Autoren der Studie.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 22.04.2013.

Kommentare sind geschlossen.