Heimliche Dickmacher

Scheinbar gesunde Lebensmittel entpuppen sich oft als versteckte Kalorienbomben. Seien Sie vorsichtig, Ihrer Figur zuliebe.

Heimliche Dickmacher

Es gibt Lebensmittel, die so augenscheinlich dick machen, dass sich ein Blick auf die Verpackung erübrigt. Vollmilchschokolade zum Beispiel, Pommes frites oder ein Big Mac. Auch dem Gipfeli zum Frühstück sieht man das Fett schon von weitem an. Dasselbe gilt für Rahmglace.

Fast ein bisschen gemein wird es, wenn sich vermeintlich gesunde Lebensmittel beim genaueren Hinschauen als heimliche Kalorienbomben erweisen. Salat zum Beispiel. Leider bleibt es oft nicht nur bei Blattsalat, Gurken oder Tomaten. Zutaten wie Nüsse, Parmesan, Schinkenwürfel, Croutons oder cremige Saucen lassen den gesündesten Salat zu einem Dickmacher werden.

Vorsicht bei Fruchtsäften

Auch könnte man meinen, Fruchtsäfte oder Smoothies seien gesund. Doch sie sind regelrechte Zuckerbomben und haben mehr Kalorien als die meisten Süssgetränke. Während eine Orange nur gerade um die 40 Kilokalorien liefert, hat ein gewöhnliches Glas Orangensaft 120 Kilokalorien. Das ist drei Mal so viel. Zudem enthält Saft fast keine Ballaststoffe, was dazu führt, dass der Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellt und Fett gespeichert wird. Das gilt leider auch für selbstgemachte Smoothies. Besser ist, den Saft mit Wasser zu strecken, oder – noch viel besser – die ganze Frucht zu essen.

Wie steht es mit Nüssen? Sie enthalten doch viele gesunde Fette und wertvolle Mineralien. Isst man mehr als eine Handvoll pro Tag, setzt das rasch an. Denn nur schone eine Packung von 100 Gramm enthält bereits 500 bis 600 Kilokalorien. Das ist eine gigantische Menge, wenn man bedenkt, dass man zum Abnehmen nicht mehr als um die 1500 bis 1600 Kilokalorien pro Tag zu sich nehmen sollte. Ähnliches gilt für Trockenfrüchte wie Rosinen etc. Sie enthalten sehr viel Zucker und sollten nur in Massen und nicht jeden Tag gegessen werden.

Bombastische Kalorienbombe

Vorsicht ist auch angebracht bei Kaffee. Die Angebote sind verlockend. Die aufgeschäumte Milch, der Sirup oder die Schokolade machen den Kaffee schnell zu einer bombastischen Kalorienbombe. Da kann ein einziger Becher Kaffee kalorienmässig schnell mal zu einer ganzen Mahlzeit werden. Wer den Kaffee selber macht, kann kaum was falsch machen. Um den Kaffee etwas aufzupeppen, eignen sich Gewürze wie Zimt, Vanille oder Chili.

So geht’s:

  • Knabbern ist der heimliche Dickmacher schlechthin, weil man meist keine Ahnung hat, wie viele Kalorien man dabei zu sich nimmt. Knabbern hinterlässt auch kein Gefühl von Sättigung.
  • Besonders nachteilig sind Snacks mit vielen Kohlenhydraten, seien es Reiswaffeln, Knäckebrot oder auch Bananen. Isst man pure Kohlenhydrate ohne gesunde Fette oder Proteine, jagt das den Insulinspiegel in die Höhe, sodass Fett eingelagert wird.
  • Besser ist, die Reiswaffel oder das Knäckebrot mit Hüttenkäse oder Avocado zu kombinieren. So bleibt man länger satt, und der Insulinspiegel steigt weniger schnell an.
  • Light- und Diätprodukte sind zum Abnehmen ungeeignet. Sie sättigen weniger gut und verleiten zum Mehressen.
  • Alkohol ist ein Paradebeispiel für einen heimlichen Dickmacher. Ein Gramm Alkohol enthält 7 Kilokalorien. Das sind fast doppelt so viele wie in einem Gramm Zucker stecken. Zudem regt Alkohol den Appetit an und blockiert die Fettverbrennung.
  • Auch ein scheinbar so gesunder Fruchtsaft macht still und heimlich dick. Ein Multi-Fruchtsaft enthält gegen 500 Kilokalorien. Lieber Wasser, ungesüssten Tee oder eine Schorle trinken.
  • Milch macht müde Männer munter, aber nur, wenn sie nicht vollfett ist. Sonst macht sie eher dick und träge.
  • Viele Fleischsorten haben mehr Fett als man denkt. Lammfleisch zum Beispiel. Wer abnehmen will, sollte mit Fleisch generell sehr zurückhaltend sein.
  • Dass Wurst und anderes verarbeitetes Fleisch beim Abnehmen eher hinderlich sind, ist wohl bekannt. Wer nicht darauf verzichten will, nimmt ganz wenige dünne Scheiben oder kauft sich Geflügelwurst.
  • Käse gilt als sehr gesund, vor allem wegen seinem Kalziumgehalt. Doch Vorsicht, die meisten Käsesorten enthalten enorm viel Fett. Spitzenreiter sind Gorgonzola und Mascarpone. Falls die Lust auf Käse gross ist, lieber fettarmen Frischkäse wie beispielsweise Hüttenkäse nehmen.
  • Eine Pizza ist ein Dickmacher erster Güte. Eine einzige Pizza bringt es gut und gerne auf 50 Gramm Fett und gegen 1000 Kilokalorien.
  • Kuchen mit Obst ist gesund, wenn nur nicht die Tortenböden mit dem vielen Zucker und Fett wären. Geniessen Sie das Obst lieber pur. Wem das zu langweilig ist, kann sich einen Löffel Rahm gönnen. Dieser hat bei weitem nicht so viele Kalorien wie ein Tortenboden aus Biskuitteig.
  • Ein heimlicher Dickmacher ist auch zu wenig Schlaf. Schon bei einer Stunde Schlaf weniger isst man am Tag danach unbewusst bis zu 500 Kilokalorien mehr.

Fazit:

Nicht alles, was gesund ausschaut, ist auch gut für die Linie. Deshalb ist es wichtig, dass Sie die häufigsten Kalorienfallen kennen und ihnen aus dem Weg gehen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 28.11.2019.

Kommentare sind geschlossen.