So nehmen Sie an Pfingsten ab

Wer schlanker werden will, hat vor verlängerten Wochenenden und Einladungen besonders Respekt. Doch mit der richtigen Einstellung nimmt niemand von einem einzelnen Essen zu.

Pfingsten Bild AdobeStock Urheber exclusive design
Bild: AdobeStock, Urheber: exclusive design

An Feiertagen lauern überall Versuchungen, ganz besonders bei Einladungen. Wie soll man das überstehen, ohne zuzunehmen? Darauf verzichten? Sicher nicht. Auf einen solchen Anlass soll man sich freuen und sich nicht schon im Voraus unnötig Gedanken machen. Kontraproduktiv ist jede Form von Druck oder Zwang, was gegessen oder getrunken werden darf und was nicht. Befreien Sie sich von selbstauferlegten Vorschriften und von jeglicher Verbissenheit.

Es ist keine Katastrophe, wenn Sie einmal recht zulangen oder sogar über die Stränge hauen. Wichtig ist einzig und allein, dass Sie nach einer Feier nicht in alte Ernährungsgewohnheiten zurückfallen. Falls Sie nur noch zwei Mal essen am Tag, müssen Sie bei den einzelnen Mahlzeiten ohnehin kaum noch auf die Kalorien achten. Zudem können Sie mit genügend Bewegung vor und nach einem Anlass einen eventuellen Kalorienüberschuss problemlos kompensieren.

Vermeiden Sie unbedingt, das Abnehmen beim Anlass zum Thema zu machen. Das ist weder für den Gastgeber noch für Sie vorteilhaft. Je weniger Aufhebens Sie darum machen, desto besser. Wenn man Ihnen gar nicht anmerkt, dass Sie auf die Ernährung achten, ist es am besten.

So geht’s:

  • Gehen Sie an Einladungen nicht mit dem Ziel, abnehmen zu wollen, sondern um zu geniessen, und zwar das Essen und die Geselligkeit.
  • Machen Sie sich im Voraus keine Gedanken, was Sie essen dürfen und was nicht. Je mehr Vorschriften Sie sich auferlegen, desto unkontrollierter werden Sie sich beim Essen verhalten.
  • Je entspannter Sie sich bei einer Einladung geben und je mehr Kontakt Sie zu den anderen Gästen oder zum Gastgeber oder der Gastgeberin suchen, desto ausgewogener werden Sie essen.
  • Machen Sie dem Gastgeber oder der Gastgeberin Komplimente fürs Essen, aber reden Sie nicht über Diäten und Ernährungsphilosophien. Geben Sie nicht zu jeder Speise Ihren Senf. Und erzählen Sie nichts über allfällige Unverträglichkeiten. Diese sind ohnehin viel seltener als jeder heute glaubt. Das gilt ganz besonders für das Eiweiss Gluten.
  • Wenn bei einem Festessen mal deutlich mehr als 1000 Kilokalorien zusammenkommen, macht das überhaupt nichts, wenn Sie sich an einem solchen Tag sonst zurückhalten.
  • Mit dem Zweimahlzeiten-Rhythmus muss niemand mehr gross auf Kalorien achten. Mit diesem einfachen Konzept schafft man es spielend, Kalorien einzusparen, ohne irgendetwas zu zählen oder abzuwägen.
  • Bringen Sie keine Spezialwünsche an. Essen Sie von allem. Halten Sie einfach mit Fettigem und Süssem etwas zurück. Das gilt speziell für Chips, Nüsse, Weissbrot, Zopf und Desserts.
  • Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, nehmen Sie vor dem Essen zwei Tabletten Reduforte Biomed zusammen mit ausreichend Flüssigkeit. Der pflanzliche Wirkstoffkomplex verringert die Kalorienaufnahme aus Kohlenhydraten, Zucker und Fett.
  • Stehen Sie nach einem solchen Anlass nicht auf die Waage. Die natürlichen Gewichtsschwankungen sind viel grösser als die Folgen einer etwas üppigen Mahlzeit.
  • Stürzen Sie sich nach einem Festtagsschmaus oder nach einer Einladung ja nicht in eine freudlose Crash-Diät.

Fazit:

Es gibt nichts Schlimmeres, als mir der Angst zuzunehmen an einen Anlass zu gehen. Wer so denkt, wird sich ganz bestimmt falsch verhalten. Nehmen Sie mit grosser Freude eine Einladung an, essen Sie entspannt und genussvoll und nehmen Sie sich für alles viel Zeit, ganz besonders für die anderen Menschen.

 

Reduforte Biomed

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 28.05.2020.

Kommentare sind geschlossen.