Sport in der Kälte fördert die Fettverbrennung

Wer selbst bei Frost und Schnee draussen trainiert, tut seiner Gesundheit Gutes. Auch die Fettpolster schmelzen schneller dahin.

Sport in der Kälte News Bild AdobeStock Urheber Halfpoint
Bild: AdobeStock, Urheber: Halfpoint

Eine Studie mit elf, einigermassen trainierten, aber übergewichtigen Testpersonen zeigt Erstaunliches. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten ein hochintensives Intervalltraining auf dem Rad bei unterschiedlichen Temperaturen durchführen. Bei null Grad steigerte sich die Fettverbrennung um mehr als das Dreifache verglichen mit der körperlichen Anstrengung bei 21 Grad.

Angesichts der wenigen Probanden und der eingeschränkten Zahl an Trainingsintervallen lassen sich aus den Ergebnissen bisher nur Tendenzen ablesen. Anerkannt ist hingegen, dass Intervalltraining den Fettabbau begünstigt. Und dass Sport in der Kälte anstrengender ist als in der Wärme, merken die meisten. Wer im Winter draussen trainiert, sollte auf jeden Fall ein gutes Aufwärmprogramm machen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 14.01.2021.

Kommentare sind geschlossen.