Warum Schwangere Heisshunger haben

Der unwiderstehliche Appetit auf Süsses und Saures, den viele Frauen während der Schwan­ger­schaft entwickeln, kommt vom Umbau neuronaler Schaltkreise im Glücks- und Suchtzentrum des Gehirns. Das berichtet das Ärzteblatt.

Schwanger Heisshunger Bild AdobeStock Urheber narstudio
Bild: AdobeStock, Urheber: narstudio

Der Heisshunger von Schwangeren kann so stark sein, dass er an das unwiderstehliche Verlangen von Drogenabhängigen erinnert. Das überrascht nicht, wenn man sich die Forschungsergebnisse eines Wissenschaftlerteams der Universität Barcelona anschaut.

Suchtverhalten wie bei Drogenabhängigen

Die Forscher hatten die Gehirne von trächtigen Mäusen untersucht, bei denen es ebenfalls zu einer un­gezügelten Nahrungsaufnahme kommt, so das Ärzteblatt. Sie fanden Veränderungen im Belohnungssystem, das für das Suchtverhalten bei Drogenabhängigen verantwortlich ist.

Vermehrte Bildung von Dopamin-Rezeptoren

Bei den Mäusen kam es während der Tragzeit zu einer vermehrten Bildung von Dopamin-Rezep­toren, was eine Signalverstärkung zur Folge hat. Der Appetit der Mäuse stieg. Stellte man ihnen unbegrenzt Nahrung zur Verfügung, legten sie an Gewicht stark zu und konnten nach der Tragzeit ihr ursprüngliches Gewicht nicht wieder erreichen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 12.05.2022.

Kommentare sind geschlossen.