Startseite » Themen » Barfusssschuhe kommen ins Stolpern

Barfusssschuhe kommen ins Stolpern

Mehr Unfälle, mehr Schmerzen. Die trendigen Barfussschuhe sind viel weniger gesund als immer behauptet wird.

Barfussschuh

Das werden die Apostel von Gesundheitsschuhen nicht gerne lesen. Ein gross aufgemachter Artikel in der Ärztezeitung deckt auf, dass die Aussagen der Hersteller von Barfussschuhen mehr Marketing als Sportwissenschaft sind. Eine Studie eines Forscherteams der University of South Australia in Adelaide kommt zu ernüchternden Erkenntnissen.

Verletzungsrisiko steigt proportional zum Körpergewicht

Barfusssschuhe sollen Verletzungen vorbeugen, indem die Belastung beim ersten Bodenkontakt vom hinteren auf den vorderen Fuss verlagert wird. In Tat und Wahrheit steigt das Verletzungsrisiko proportional zum Körpergewicht. Nur Läufer mit einem Gewicht von unter 57 können ihre Verletzungsgefahr womöglich senken.

Auch in Sachen Schmerzen zeigten die trendigen Schuhe keine Vorteile. Im Gegenteil. Läufer in Barfussschuhen hatten ab Laufwoche 7 deutlich stärkere Schmerzen als diejenigen, die ihre Kilometer in konventionellen Laufschuhen zurücklegten, schreibt die Ärztezeitung. Signifikante Unterschiede traten dabei im Knöchel, Waden-, Schienbein und im Kniebereich auf. Zudem spielte die Laufdistanz eine Rolle. Schmerzhafter wurde es ab Wochenkilometer 35.