Startseite » Lektionen » Erfolge » Chapeau Ruth

Chapeau Ruth

Gratuliere! Hut ab! Super! Glückwunsch! Unsere Leser überbieten sich mit Komplimenten an die Adresse von Ruth Schärer, die nicht nur abgenommen, sondern dem Diabetes die rote Karte gezeigt hat.

ruth schärer neu

17 Kilo weg, den Diabetes im Griff, die Medikamente halbiert und ein gutes Gefühl wie seit Jahren nicht mehr. Das ist der Stoff, aus dem die Träume sind. Während andere bei der Diagnose Diabetes in Depression verfallen und sich noch ganz gehen lassen, packte Ruth Schärer aus dem Züricher Oberland der Ehrgeiz, ja gerade ein heiliges, heilsames Feuer. „Ohne Diabetes hätte ich mit meinem Übergewicht wahrscheinlich einfach so weitergemacht. Es brauchte offensichtlich diesen Hammer, damit ich endlich erwachte. Denn ich liebte Süsses über alles. Einer meiner Söhne ist Konditor-Confiseur. So hatte es immer etwas Süsses im Haus. Und das andere Problem: Mit Süssem lassen sich Stress und Probleme so wunderbar verarbeiten, oder zumindest eine kurze Weile vergessen.“

Dieses offene Bekenntnis begeisterte unsere Leserinnen und Leser zu Hunderten. Hier nur ein paar Beispiele von Kommentaren: „Liebe Ruth, ich bewundere Deinen Willen sehr. Auf alles verzichten, was nach Süssem schmeckt, ist bestimmt enorm hart.“ „Danke, Sie haben das prima gemacht!“ „Ich bin überzeugt, dass dieser Artikel vielen Menschen mit Diabetes und Übergewicht Mut machen wird. Bravo!“ „Super, Glückwunsch!“ „Du wirst noch zum Vorzeigemodel!“ „Gratuliere, der Bericht ist super! Ich mag Dir das von Herzen gönnen. Du hast so schwer daran gearbeitet. Nun kannst Du die Lorbeeren ernten. Ich bewundere die Leute, die so etwas schaffen.“ „17 Kilo sind eine Menge. Hut ab!“ „Das ist ja unglaublich! Ich habe den Artikel grad ausgedruckt und bring ihn noch vor der Arbeit am Mami.“ „Schreiben konntest Du ja immer schon gut. Der Text ist super!“ „Ich bewundere Deine Disziplin. Ich habe es nicht einmal in der Fastenzeit geschafft, auf Süsses zu verzichten.“

Viele tolle Komplimente

Ruth Schärer freut sich riesig über die vielen tollen Komplimente. Und zwar so sehr, dass sie gleich wieder zusammen mit ihrem Mann auf einen langen Marsch durch den Wald geht, selbstverständlich mit dem Schrittzähler. Vorher will sie aber noch unbedingt eine Botschaft loswerden, die sich alle Menschen mit Übergewicht oder Diabetes hinter die Ohren schreiben sollten: „Ich höre immer wieder, jeden Tag ein bis zwei Gläser Wein und gutes Essen gehörten doch einfach zum Leben. Darauf könne man doch unmöglich verzichten. Ich sage: Die Kilos abbauen, den Zucker runterbringen und auf teure Medikamente verzichten – das ist für mich wahre Lebensqualität. Die neue Leichtigkeit und Beschwingtheit sind unbeschreiblich. Ich spüre sie jeden Tag von Neuem.“

Tipp: Lesen Sie hier, wie Ruth Schärer ihrem Diabetes und dem Übergewicht den Garaus machte.