Startseite » Themen » Gesundheit beginnt bei den Füssen

Gesundheit beginnt bei den Füssen

Schwielen, Druckstellen, Rollnägel oder Schrunden – ein Fall für eine Fusspflegerin. Aber aufgepasst: Längst nicht alle arbeiten professionell.

Fusspflege Nagel

Ohne Füsse geht gar nichts. Sie beeinflussen jede Bewegung und unser Wohlbefinden. Ein gepflegter Fuss ist nicht nur ein schöner Anblick, sondern sagt auch viel aus über den Menschen selbst. Zeig mir Deine Füsse, und ich sage Dir, wer Du bist.

Fusspflege liegt deshalb im Trend. Entsprechend boomen die Studios. Diese Entwicklung hat aber auch Nachteile. Denn längst nicht alle sind seriös und verfügen über eine ausreichende Ausbildung. Worauf soll man bei der Wahl der Fusspflege-Praxis schauen?

Auf Signet Schweizerischer Fusspflegeverband achten

Gisela Warthmann ist Präsidentin des schweizerischen Fusspflegeverbands und arbeitet seit etlichen Jahren in ihrer eigenen Fusspflege-Praxis in Richterswil: „Man sollte unbedingt auf das Signet des Schweizerischen Fusspflegeverbands achten, denn die SFPV-Zertifizierung garantiert für Qualität und Know-how. Der Verband kontrolliert die Fachausbildung der FusspflegerInnen an anerkannten Weiterbildungsinstituten und prüft jede Fusspflegepraxis auf Hygiene, Ausrüstung und räumliche Kriterien. Nur wer alle Anforderungen erfüllt, darf als zertifiziertes und kontrolliertes SFPV Mitglied mit dem Titel Dipl. Fusspfleger/Fusspflegerin SFPV werben.“

Gisela Warthmann

Professionelle Fusspflegerinnen SFPV beherrschen also weit mehr als nur Nägel schneiden oder Hornhaut entfernen. „Sie sind die erste Anlaufstelle für Fusspflege und arbeiten interdisziplinär mit Orthopäden, Diabetologen, Dermatologen sowie Podologen zusammen“, erklärt Gisela Warthmann.

In die Fusspflege gehen heute Menschen jeden Alters, von Seniorinnen und Senioren, die sich die Freude an der Bewegung erhalten wollen, bis hin bis zu jüngeren Personen, die beim Sport ihre Füsse stark belasten, die im Beruf oft und lange stehen oder die attraktive, gepflegte Füsse haben möchten und sich nicht mit einer reinen kosmetischen Pedicure zufrieden geben. Denn Fusspflege ist auch aktive Prävention.

In guten Händen

Professionelle FusspflegerInnen bieten mehr als nur Nägelkürzen: Zum Angebot gehören

  • Beratung bei Fussbeschwerden
  • Fussbäder
  • Nagel- und Hautbehandlungen
  • Fussmassagen
  • Nägel lackieren
  • Verschiedene Wellness-Behandlungen

Viele Fusspflegerinnen haben sich zudem auf weitere verwandte Gebiete spezialisiert (zum Beispiel Beratung für Druckschutz, Nagelprothetik, Fussreflexzonenmassage usw.). Eine komplette Liste der SFPV-zertifizierten Fusspflegepraxen findet sich auf www.sfpv.ch.

Weitere Informationen:

Schweizerischer Fusspflegeverband
Wisacherstrasse 2a
8182 Hochfelden
Telefon 0840 880 880
www.fusspflegeverband.ch