Startseite » Themen » Ich habe so eine Freude – fast 10 Kilo sind weg!

Ich habe so eine Freude – fast 10 Kilo sind weg!

Wenn jemand das Springseil und das Müesli so clever einsetzt wie Franziska Gysin, dann kann man gar nicht anders als abnehmen.

Springseil neu2_800x550

Vor ein paar Monaten haben wir zusammen telefoniert. Wir haben vom supertollen Müesli gesprochen und wie ich mit täglichem Seiligumpen und nur zwei Mahlzeiten am Tag mein Gewicht in den Griff bekommen kann. Juhui, es hat funktioniert! Und wie! Fast zehn Kilo sind weg! Ich habe so eine Freude und bin so stolz, dass ich das geschafft habe. Vielen Freundinnen habe ich auch vom Müesli erzählt, und alle finden es toll und lecker.

Da ich kleine Kinder habe und oft an Zuhause gebunden bin, ist es schwierig, in ein Fitnesscenter oder joggen zu gehen. Deshalb ist Seilspringen ideal. Zudem verbraucht es ebenso viele Kalorien wie beim Joggen. Und ich kann immer mal wieder fünf Minuten Seilspringen. So bleiben mein Kreislauf und mein Stoffwechsel den ganzen Tag in Schwung.

Das Springseil liegt immer parat

Ich stelle dazu eine Sanduhr hin. Ich habe verschiedene. Für 1 Minute, wenn’s nur ganz kurz möglich ist. Zum Beispiel, wenn wir aus dem Haus gehen und mein Mann den Kindern die Schuhe anzieht. Oder dann 3 Minuten, 5 oder 10 Minuten am Stück. Das Springseil liegt immer parat. Ich trage zuhause eine geeignete Trainerhose und Schläppli, damit ich allzeit bereit bin.

Nach dem Aufstehen am Morgen freue ich mich auf einen feinen Kaffee Latte mit Sojamilch, die keinen Zucker hat. Bis zum Mittagessen gibt es nur Getränke, und zwar Wasser, oft mit Zitronensaft oder Tee. Das vertreibt den Hunger. Zum z’Mittag freue ich mich dann sehr auf mein Müesli. Ich nehme dafür 60 Gramm vom feinen Müesli von Dr. Stutz. Dazu mische ich ein Naturjoghurt und einen geraffelten Apfel. Jetzt im Sommer gibt’s noch eine Handvoll Beeren.

Die zweite Mahlzeit des Tages ist das Abendessen. Wenn ich nicht solange durchhalte, esse ich zehn Nüsse oder ein gekochtes Ei. Das Abendessen ist die wichtigste Mahlzeit für mich, weil wir alle zusammen am Tisch sind und vom Tag erzählen können. Da gibt’s Salat mit einem Eiweissbrötli, oder Gemüse, gedämpft in wenig Öl mit Shirataki-Nudeln, die ich kürzlich entdeckt habe. Oder wenn es süss sein soll, nochmal so ein Müesli wie zum z’Mittag.

Übrigens kann man von der Müeslimischung auch gut ein wenig in den Salat geben oder auch in das gedämpfte Gemüse. Das schmeckt hervorragend und gibt dem Gericht eine spezielle Note. Wenn das Abendessen abgeräumt ist, gibt es nur noch Wasser und Tee und vor dem Zubettgehen noch eine Runde mit dem Springseil – und ich bin bereit für einen guten, gesunden Schlaf.

Sich am Wochenende auch mal etwas gönnen

So kann ich mir am Wochenende auch mal etwas gönnen und etwas Süsses essen, worauf ich nicht verzichten möchte. Ich weiss, dass Zucker ungesund ist und achte unter der Woche sehr darauf, ihn möglichst ganz wegzulassen. Aber total aus meinem Leben kann ich ihn – noch – nicht verbannen.

 

Sprechstunde Doktor StutzSelina macht Uebungen mit dem Springseil, fotografiert am 31. Januar 2014 in Valens.Fotos: Jolanda Flubacher Derungs www.jolandaflubacher.ch

 

Information und Bestellung Springseil von Doktor Stutz

 

 

 

 

 

Müesli Keller

 

 

Bestellen Sie jetzt unser Müesli zusammen mit
15 leckeren Rezepten ganz einfach hier im Webshop.