Startseite » Lektionen » Erfolge » Ich könnte Luftsprünge machen vor Freude

Ich könnte Luftsprünge machen vor Freude

Eine Gewichtszunahme trotz gesunder Ernährung. Gedanken, die sich nur noch ums Abnehmen drehten. Ein verzweifeltes Mail an die Sprechstunde. Dann begann bei Regina Peter aus Brugg die Detektivarbeit.

www.reginajaeger.ch

Ich bin Mutter von drei erwachsenen Kindern. Nach der dritten Schwangerschaft hatte ich Mühe, wieder mein Normalgewicht zu erreichen. Ich musste immer etwas kämpfen. Mit Sport hatte ich das Gewicht jedoch mehr oder weniger im Griff. Mit zunehmendem Alter nahm ich aber stetig zu, obschon ich auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung achtete. Nachdem ich dann aber zwei Jahre hintereinander einen Skiunfall hatte und ich deshalb nur sehr beschränkt Sport machen konnte, legte ich nochmals rund drei Kilo zu. Ich war am Verzweifeln. Obwohl ich mich wieder mehr bewegen konnte und auf meine Ernährung schaute, nahm ich eher zu als ab. Schlimm empfand ich auch, dass sich meine Gedanken nun fast ausschliesslich ums Abnehmen drehten. Als ich nach den Skiferien und einer Woche mit viel Bewegung noch einmal zugenommen hatte, wendete ich mich in meiner Verzwei%ung an die Sprechstunde. Dr. Stutz selber meldete sich und fragte nach meinen Essgewohnheiten. Rasch merkte er, dass ich zu wenig Eiweiss zu mir nahm. Auch die Früchte, welche ich jeweils als Vitaminspender in der Znüni- und Zvieripause ass, waren kontraproduktiv, weil diese den Insulinspiegel hoch halten und so die Fettreserven nicht abgebaut werden.

Mehr Eiweiss, weniger Kohlenhydrate

Dr. Stutz empfahl mir, mein Morgenessen umzustellen und zwischen den Mahlzeiten mindestens vier Stunden nichts mehr zu essen. Ich solle versuchen, eine Mahlzeit durch In Shape, die eiweissreiche Ersatzmahlzeit, zu ersetzen und bei der Hauptmahlzeit die Kohlenhydrate einzuschränken. Voller Elan setzte ich diese Tipps in die Tat um. Ich las das Buch «die Aeschbacher- Diät» noch einmal durch und markierte mir die Stellen, die mir wichtig erschienen.

Heute variiere ich mein Morgenessen, schaue auf mehr Eiweissprodukte, zum Beispiel Naturjoghurt mit Bananen, Eier oder mageren Schinken. Zwischen den Mahlzeiten esse ich nichts mehr, was mir erstaunlich gut gelingt. Meistens ersetze ich nun eine Mahlzeit durch einen Vanille- oder Schoggi-In Shape Drink mit der einen oder anderen Frucht. Ich bin erstaunt, wie gut mir das gelang, denn am Anfang konnte ich mir nicht recht vorstellen, wie ich über eine längere Zeit mit «Flüssignahrung» zu Recht kommen würde.

Täglich 10’000 Schritte

Bei den Hauptmahlzeiten achte ich darauf, die Kohlenhydrate zu reduzieren. Das ist auch nicht schwer, da ich als Beilage Gemüse und Salate wunderbar finde. Zusätzlich bewege ich mich mehr. Ich gehe noch mehr zu Fuss zur Arbeit und schaue auf die täglichen 10‘000 Schritte. Erreiche ich diese nicht, steige ich am Abend noch auf das Trampolin und jogge die fehlenden Schritte. Ich konnte es wirklich kaum glauben – schon bald stellte sich der Erfolg ein. Die Kilos begannen zu schmelzen, und es drehte sich nicht mehr alles nur um mein Gewicht. Mittlerweile habe ich sechs Kilo abgenommen. Ich fühle mich wunderbar, und mit dem Erfolg bekam ich auch ein ganz neues Körpergefühl. Ich könnte Luftsprünge machen vor Freude, weil ich erst jetzt merke, wie sehr mich das alles belastet hat.

 

InShape Dose

Unser Tipp:

10’000 Schritte und nur noch 2 Mahlzeiten pro Tag, plus 1 Mal InShape als Ersatzmahlzeit. Regina Peter ersetzt eine Mahlzeit am Tag mit dem eiweissreichen Drink InShape-Biomed®.

Erhältlich direkt im WebShop Doktor Stutz