Auf Kreuzfahrt – und kein Gramm schwerer

Buffets, so weit das Auge reicht. Zwei Wochen lang. Stephanie Hirschi hat die Prüfung ihres Lebens bestanden.

Nachdem ich die Festtage heil überstanden hatte, kam schon die nächste grosse Herausforderung, unsere Kreuzfahrt im Januar. Die Restaurants, die zur Auswahl standen, konnte man fast nicht zählen. Kaum zu glauben, dieses verschwenderische Nahrungsangebot, Tag und Nacht.

Zum Glück waren wir gut vorbereitet, auch mental. Legt man sich vor einer solchen Kreuzfahrt kein Konzept zurecht, kommt es nicht gut raus. Dann muss man sich nicht wundern, wenn man in einer Woche zwei oder sogar drei Kilos zunimmt.

Stephanie Hirschi nimmt in den Ferien nicht mehr zu. Lesen Sie dazu auch ihre anderen Geschichten im Link unten.

 

Am Morgen gab es bei uns Brot mit Käse, Puten Aufschnitt und Tomaten plus noch ein kleines Extra, zum Beispiel ein Laugenbrötchen oder auch einmal eine Waffel. Zum Mittagessen nahm ich nichts vom Buffet, sondern nur den wunderbaren Riegel mit einem Kaffee und manchmal noch einer Frucht dazu.

Am Abend gab es dann ein feines Nachtessen. Einmal habe ich mich sogar an ein komplett veganes Menu gewagt. Es hatte auch eine Wok Station, die ich sehr oft nutzte, und zwischendurch gönnte ich mir eine Kugel Eis.

Zu Hause kam der tolle Moment auf der Waage. Ich war auf das Gramm genau gleich schwer. Einfach unglaublich. Mir gibt dieser Riegel eine grosse Sicherheit. So weiss ich, dass sicher nichts schiefgehen kann.

Nun habe ich zum dritten Mal Ferien ohne zuzunehmen überstanden. Ich weiss jetzt definitiv, wie es geht.

Lesen Sie hier mehr über Stephanie Hirschi und Ihre Erfolgsgeschichten

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 31.01.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.