Das Wichtigste ist der Schutzfilm

Beschwerden im Intim- und Analbereich sind häufig eine Frage falscher Hautpflege. Gynäkologin Dr. med. Rahel Meier Ernst aus Rapperswil über Gepflogenheiten auf dem stillen Örtchen.

Deumavan neu AdobeStock 162025443 O. Mark

Die Haut im Intim- und Analbereich ist empfindlich, und empfindlich reagiert sie auf gut gemeinte übermässige Pflege. Die Gewohnheiten der Schweizerinnen und Schweizer sind sehr verschieden. Die einen waschen sich zu viel und schädigen dadurch die Haut im Intimbereich. Bei anderen mangelt es an Anal- und Intimhygiene. Schmutzrückstände an After und Geschlechtsteilen können ebenfalls zu Reizungen und Entzündungen in kleinsten Hautfalten führen.

Hochwertige Fettsalbe

Schaffen Feuchttücher Abhilfe? Es gibt heute Feuchttücher, die keine Konservierungsstoffe und kein Parfüm enthalten. Aber auch Feuchttücher können den natürlichen Fettfilm auf der Haut schädigen. Dann zum Beispiel, wenn die Haut von Natur aus schon trocken oder bereits angegriffen ist. Ich empfehle, den empfindlichen Analbereich zum Abschluss des Putzens mit einer hochwertigen Fettsalbe zu nähren. Sie lässt sich direkt mit dem Finger verstreichen oder man kann sie auf ein zusätzliches Blatt WC-Papier geben und sanft auf die Haut auftragen. Vor allem Personen, die sich nach jedem Toilettengang vom Dusch-WC spülen und trocken föhnen lassen, sollten die Haut pflegen. Ich sage immer: Wenn Wasser, dann im Nachgang pflegen und schützen. Wenn trockene Luft, dann ebenfalls im Nachgang pflegen und schützen. Es kommt natürlich auch auf den Hauttyp und je nach Jahreszeit auf die Luftfeuchtigkeit an.

Regelmässige Pflege der Analregion kann die Haut vor winzigen Rissen oder Wunden schützen, bevor ein Schaden entsteht. Das gilt übrigens auch beim Sex. Gewisse Crèmes pflegen nicht nur, sondern können als feuchtigkeitsspendende Gleitmittel verwendet werden.

Waschen, spülen, pflegen

Welches ist der grösste Fehler bei der Hygiene im Intimbereich? Dass Frauen aus falsch verstandenem Hygienedenken die innere Scheide waschen und damit den natürlichen Säureschutzmantel zerstören. Frauen sollten nur die Vulva waschen, spülen und pflegen – also die Hautfalten zwischen den Schamlippen und der Klitoris. Braucht es dazu spezielle Intimseifen? Nein, normale Seifen und Duschmittel sind antibakteriell und deshalb absolut okay. Spezielle Intimseifen können den Vorteil haben, dass sie weniger brennen. Ich rate in jedem Fall dazu, die Seife gut wegzuspülen und vorsichtig zu trocknen. Bei empfindlicher Haut kann auch hier eine leicht fettende Salbe aufgetragen werden. Der Fettfilm schützt und erhält die Widerstands- und Abwehrkraft.

Für uns die beste Intimpflege

Sie ist unser absoluter Geheimtipp für Sie und Ihn. Jetzt gibt es die Deumavan-Schutzsalbe auch bei Doktor Stutz.

Deumavan ist anders als herkömmliche Intimcrèmes, denn Deumavan ist gar keine Crème. Sie ist eine Salbe auf Basis von Paraffin. Genau das ist ihr grosser Vorteil, denn Crèmes brauchen Emulgatoren und Stabilisatoren. Deumavan nicht. Als Salbe muss sie auch nicht konserviert werden. Umso besser pflegt und schützt sie alle neuralgischen Stellen und hält die empfindliche Haut im Intimbereich elastisch und widerstandsfähig – vorne und hinten.

Wir haben Deumavan probiert und sind begeistert. Dank der unsichtbaren Schutzschicht fühlt sich die Haut im gesamten Intim- und Analbereich extrem sanft an. Sie kann Reibung besser ertragen, Druck aushalten und Infektionen abwehren. Auch das Abwischen von Stuhlresten und Urintropfen geht schonender. Deumavan Schutzsalbe ist aufgrund ihrer guten Verträglichkeit ausgezeichnet für die Langzeitanwendung geeignet.

Deumavan Schutzsalbe

Jetzt im Webshop von Doktor Stutz erhältlich

Deumavan cut neu

 

 

 

 

 

 

 

Deumavan Schutzsalbe

  • hilft gegen Trockenheit und wund sein.
  • lindert Beschwerden wie Brennen, Juckreiz und Rötungen
  • beugt Infektionen und mechanischer Schädigung vor.
  • kann begleitend bei krankhaften Hautveränderungen eingesetzt werden.
  • ist optimal vor und nach dem Geschlechtsverkehr.
  • schützt vor und nach jedem Stuhlgang.
  • ist ideal vor sportlicher Betätigung.
  • vermindert Feuchtigkeitsverlust, z. B. nach dem Duschen.

Deumavan Schutzsalbe hat eine äusserst zarte Konsistenz und ist lange haltbar, da sie im Gegensatz zu pflanzlichen Ölen nicht oxidiert.

Im Webshop von Doktor Stutz erhältlich

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 04.06.2020.

Kommentare sind geschlossen.