Die 27 Kilo sind wohl für immer weg!

Mit Intervallfasten zu einem neuen Lebensgefühl. Christian Fankhauser aus Luterbach sagt, wie er sein Gewicht halten kann.

fankhauser montage 800x550 1

Ich mache jetzt im dritten Jahr Intervallfasten. Ich kann das nur jedem empfehlen. Man fühlt sich wie neugeboren, jeden Tag. Vorher wog ich 110 Kilo bei einer Grösse von 188 cm. Ich stellte die Ernährung um. Von all den Diäten, die in den Zeitschriften angepriesen werden, halte ich nichts. Zufällig las ich einen Artikel übers Intervallfasten. Damit konnte ich mein Gewicht um 27 Kilo in nur 14 Monaten reduzieren und musste nicht mal leiden.

Eine Hauptmahlzeit am Mittag

Da ich früher Berg- und Marathonlauf gemacht habe, war ich es gewohnt, ein Projekt mit Wille, Ausdauer und Disziplin anzupacken. Inzwischen habe ich das Intervallfasten in meinen Tagesablauf integriert. Ich esse nur noch eine Hauptmahlzeit am Mittag. Gegen Abend gibt es noch eine Frucht oder etwas Gemüse. Spätestens um 19 Uhr ist Schluss mit Essen. Die 16 Stunden ohne Nahrungszufuhr halte ich strikt ein.

Kaum mehr Brot und Alkohol

Gewisse Sachen esse ich nicht mehr. Milchprodukte zum Beispiel und Schweinefleisch. Weizenprodukte meide ich so gut es geht. Brot esse ich fast keines mehr. Alkohol trinke ich sehr selten. Zucker gehe ich aus dem Weg. Ich trinke viel Tee, Wasser und schwarzen koffeinfreien Kaffee.

Gegenüber früher fühle ich mich wie ausgewechselt. Ein tolles Gefühl, fast 30 Kilo weniger herumschleppen zu müssen. Mein grösster Wunsch ist, die Umstellung für lange, besser für immer, beizubehalten.

Unser Tipp zum Abnehmen und gegen Heisshungerattacken: 

Spezial-Müesli

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 20.08.2020.

Kommentare sind geschlossen.