Die sieben grössten Dickmacher

Natürlich ist alles eine Frage des Masses. Doch es gibt Nahrungsmittel, die so viele Kalorien haben, dass man lieber die Finger von ihnen lassen lassen sollte. Ausser man macht eigene Kreationen.

Smoothie 01.19

Pizza

Sie ist der Inbegriff von Convenience-Food und einzige Kalorienbombe. Eine Pizza bringt es auf gut und gerne 50 Gramm Fett und 1000 Kilokalorien. Damit übertrifft sie sogar die Bratwurst oder Kebab. Wer nicht darauf verzichten will, macht sie am besten selber. Oder teilt sie mit jemandem und isst stattdessen eine grosse Portion Salat.

Café complet

Des Schweizer liebstes Nachtessen aus Brot, Butter, Konfitüre, Käse und Wurst ist alles andere als eine Kleinigkeit, nämlich eine veritable Kalorienbombe und Gift für die Linie. Es ist einseitig, enthält zu viel Fett, zu viel leicht verdauliche Kohlenhydrate, kaum Eiweiss und zu wenig Nahrungsfasern. Wer es dennoch nicht missen möchte, sollte ein paar Dinge korrigieren: Verzicht auf Butter und Konfi, sparsame Verwendung von Brot, Käse und Wurst, dafür eine Portion Eiweiss und vor allem Salat und Gemüse.

Insalata Caprese

Ein klassischer Tomaten-Mozzarella-Salat hat rund 600 bis 700 Kilokalorien. Für eine Vorspeise ist das immens. Verantwortlich dafür sind vollfetter Mozzarella und das Olivenöl. Machen Sie eine Freestyle-Version ganz nach Ihrem Geschmack, mit weniger Mozzarella, dafür mit mehr Tomaten, Spinatblättern, roten Zwiebeln und Pinienkernen.

Hamburger

Sie machen dick, aber kaum satt. Man braucht noch Pommes, die Zuckerbombe Ketchup oder das Fettmonster Mayonnaise, und verschlingt alles in wenigen Minuten. Burger sind ein Kalorienwahnsinn. Mit einem Süssgetränk kommen ohne Weiteres 1000 Kilokalorien zusammen. Wenn es Burger sein müssen, dann selber machen. Nehmen Sie dazu Vollkornbrötchen sowie Poulet- statt Hackfleisch und Magerquark statt Mayonnaise sowie eine grosse Portion Gemüse oder Salat.

Käsefondue

Es ist wahrscheinlich das Gericht mit dem höchsten Kaloriengehalt. Die bis zu 250 Gramm Käse und die gleiche Menge Weissbrot pro Person haben es in sich.  Eine Fett- und Kohlenhydratbombe ohne gleichen, die zusammen mit dem Alkohol gegen 1500 Kilokalorien liefert, und das an einem einzigen Abend. Da nützt es auch wenig bis nichts, zum Fondue noch Kirsch oder Schnaps zu trinken. Nimmt jemand zum Käsefondue einen Tee, dauerst die Magenentleerung sechs, mit Alkohol hingegen mehr als neun Stunden.

Rahmglace

Milch, Rahm, Zucker, Schokolade, Verdickungsmittel, Aromen usw. Ein Becher Vanilleeis mit Schokoladensauce und Schlagrahm hat mehr als 400 Kilokalorien. Doch das viele Fett und der immense Zucker haben praktisch keinen Sättigungseffekt. Eine Glace ist eine Schlemmerei und muss auch so eingeplant werden. Figurverträgliche Glace gibt es nicht. Auch Wasserglace und Sorbets liefern mit ihrem hohen Zuckergehalt zuhauf leere Kalorien. Wichtiger als die Wahl der Glace-Sorte ist die Menge und der Verzicht auf unnötige Zutaten. Machen Sie Eigenkreationen wie ungesüsste Sorbets aus Gemüse und Kräutern.

Smoothie

Die Trendgetränke sind weder Abnehm- noch Detox-Wunder, im Gegenteil. Smoothies täuschen das Sättigungsgefühl und haben mehr Kalorien als Limonaden. Man konsumiert Smoothies wie ein Getränk, obwohl es sich hinsichtlich Nährwert und Kalorien um eine Mahlzeit handelt. Die Magenentleerung und die Resorption der Unmengen von schädlichem Fruchtzucker erfolgen überstürzt. Essen Sie Obst, Gemüse und Salat lieber ganz und nehmen Sie kalorienfreie Getränke.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 03.01.2019.

Kommentare sind geschlossen.