Pflanzliche Unterstützung bei Verstopfung

Verdauungsbeschwerden sind lästig. Pflanzliche Arzneimittel können Linderung verschaffen.

Darm Verstopfung Bild AdobeStock Urheber kei907
Bild: AdobeStock, Urheber: kei907

Verstopfung ist ein weitverbreitetes Problem in unserer Gesellschaft. Rund ein Fünftel der Bevölkerung leidet darunter. Vor allem auf Reisen, in der Schwangerschaft oder nach ungewohntem Essen kommt es häufig zu Verstopfungen. Die Ursachen für die Beschwerden können sehr unterschiedlich sein. ln den meisten Fällen liegen keine organischen oder krankheitsbedingten Ursachen vor. Viele gehen auch von der falschen Annahme aus, dass eine gute Verdauung mit einem täglichen Stuhlgang verbunden ist. Zwischen dreimal täglich und dreimal wöchentlich gilt alles als normal. Bleibt die Stuhlentleerung länger als vier Tage aus, spricht man von Verstopfung.

Darm-Fit-Programm

Um eine Verstopfung loszuwerden, braucht es nicht immer einen Arzt oder Medikamente. Häufig hilft auch schon die richtige Ernährung, mehr Bewegung und weniger Stress. Hier die fünf wichtigsten Punkte für eine gute Verdauung:

  • Der wichtigste Faktor ist eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten.
  • Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit pro Tag, besonders geeignet sind Mineralwasser, ungesüsste Fruchtsäfte und Kräutertee.
  • Bewegung regt die Verdauung an. Es muss nicht gleich Leistungssport sein, es reicht, die Bewegung in den Alltag zu integrieren: Velo statt Auto, Treppe statt Lift, eine Tramstation früher aussteigen.
  • Stress wirkt sich auch auf den Darm aus. Entspannung durch Yoga, Qigong oder Atemübungen helfen, Stresshormone zu reduzieren und den Darm zu entkrampfen.
  • Es empfiehlt sich, immer zu gleichen Zeit auf die Toilette zu gehen. So gewöhnt sich die Verdauung an einen bestimmten Rhythmus.

Pflanzliche Hilfe

Nicht immer tragen Massnahmen wie eine Ernährungsumstellung, aktive Entspannung und Bewegung zur Lösung des Problems bei. Als Alternative bieten sich pflanzliche Abführmittel an. Sennesfrüchte erzeugen in der empfohlenen Dosierung einen weichen, gleitfähigen Stuhl. Dieser Effekt wird unterstützt durch die Schleimstoffe, den Fruchtzucker und die Fruchtsäuren der Feigen, sowie durch die krampflösenden Eigenschaften des Pestwurzes.

zeller feigen

zeller feigen mit Senna Filmtabletten sind deshalb zur kurzfristigen Anwendung bei folgenden Beschwerden angezeigt: gelegentliche Verstopfung allgemeiner Art, Verstopfung, die durch die Veränderung der Essgewohnheiten (z.B. auf Reisen) oder durch Bettruhe bedingt. Abführmittel sollen wegen einer möglichen Gewöhnung nur gelegentlich und nicht länger als ein bis zwei Wochen eingenommen werden. zeller feigen mit Senna Sirup und zeller feigen mit Senna Filmtabletten erhalten Sie in Apotheken und Drogerien.

Unser Tipp

Der zeller feigen mit Senna Sirup enthält einen Extrakt aus Sennesfrüchten und Feigen in flüssiger Form. Die zeller feigen mit Senna Filmtabletten beinhalten Extrakte aus Sennesfrüchten und Pestwuz sowie getrockneten Feigen. pursana® ist ein osmotisch wirkendes Abführmittel und enthält eine Kombination von Sorbitol und wässrigem Feigenextrakt.

Dies sind zugelassene Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage.

Max Zeller Söhne AG, 8590 Romanshorn, www.zellerag.ch

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 03.06.2021.

Kommentare sind geschlossen.