Probiotika nicht vergessen

Gegen typische Winterinfekte helfen Probiotika. Wir sagen Ihnen, welches die richtigen sind.

Immunsystem 192971961

Probiotika sind ein wichtiger Teil der Immunabwehr. Und weil sich drei Viertel aller Zellen des menschlichen Immunsystems im Darm befinden, hat die Darmflora einen grossen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit dieses Systems. Optimal funktioniert es, wenn sich gute und schlechte Bakterienstämme die Waage halten.

Einseitige Ernährung, psychischer und physischer Stress, Antibiotika-Behandlungen, Toxine und schädliche Keime führen zu einem Ungleichgewicht: Die schlechten Bakterien überwiegen. Das Risiko für Erkrankungen wie Reizdarmsyndrom und Allergien steigt dann ebenso wie dasjenige für typische Infektionskrankheiten wie Schnupfen, Erkältungen, Husten, Halsweh und grippale Infekte.

Immunsystem wird gestärkt

Demgegenüber stärken Probiotika das Immunsystem. Besonders die beiden Stämme Lactobacillus acidophilus und Bifidobacterium kommen in der gesunden Darmflora gehäuft vor. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass 25 Milliarden probiotische Bakterien den ganzen Darm innerhalb von nur 24 Stunden besiedeln können und so das Gleichgewicht schneller wiederherstellen.

Die Wirksamkeit und Sicherheit von Lactobacillus acidophilus wurde in mehr als 60 klinischen Studien nachgewiesen. Idealerweise werden Probiotika während bis zu drei Monaten auf leeren Magen genommen.

Anzeige:ProbactiolplusheaderDE

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 10.01.2019. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentare sind geschlossen.