Schon nach 30 Minuten gingen die Schmerzen zurück

Ihr Rücken tat trotz Spritzen immer wieder weh. Da entdeckte Denise Rotzer unser Schmerzgerät. Jetzt ist sie total happy.

TENS 02.20

Am Anfang war dieser dumme Sturz. Denise Rotzer, 65, aus Fislisbach AG, hatte beim Langlaufen das Gleichgewicht verloren und war seitlich auf die Hüfte gefallen. «Fortan hatte ich diese Blockaden im Iliosakralgelenk mit fast unerträglichen Schmerzen. Damals arbeitete ich noch in einem Zentrum für Schwerstbehinderte. Ich musste meine Arbeit machen, hob die Menschen vom Bett in den Rollstuhl und vom Rollstuhl auf den Stuhl. Mobilisieren und transferieren – jeden Tag mehrmals.»

Ohne Schmerztabletten konnte ich nicht arbeiten

Natürlich wusste sie um den rückenschonenden Umgang mit den Bewohnern. Aber selbst unter Berücksichtigung aller Tricks blockierte das kleine Gelenk. Ein bis zwei Mal pro Woche. «Oft wusste ich nicht, wie ich vor lauter Schmerzen stehen oder sitzen soll. Ich musste gebückt gehen, bis sich die Blockade wieder gelöst hatte. Doch auch dann tat es noch tagelang weh. Ohne Schmerztabletten konnte ich nicht arbeiten. Der Arzt verschrieb mir Neuraltherapie-Sitzungen mit jeweils 20 bis 30 Injektionen. Das funktionierte eigentlich recht gut, doch die Wirkung des Anästhetikums liess mit der Zeit nach. So blieben mir nur noch die Physiotherapie und meine täglichen Kräftigungsübungen zu Hause.»

Schmerzen in Luft aufgelöst

Bis Denise Rotzer bei Doktor Stutz das HeatTENS-Gerät entdeckte. «Eine Frau beschrieb, wie sie im Rücken fast schmerzfrei wurde. Dieses Gerät wollte ich auch probieren. Ich erinnere mich noch genau ans erste Mal. Die Patches positionierte ich im unteren Rücken, links und rechts vom Schmerzherd, legte mich aufs Sofa, wählte das passende Programm und drückte die Starttaste. Ein bisher unbekanntes Kribbeln und Klopfen drang sanft an der schmerzenden Stelle in den Körper. In wechselndem Rhythmus, auf entspannende Art und Weise. Nur 30 Minuten dauerte es. Ich blieb noch einen Moment liegen, stand auf und glaubte es kaum. Die Schmerzen waren massiv zurückgegangen, schienen sich irgendwie in Luft aufgelöst zu haben. Ich war happy, dass auch ich so gut auf diese Therapie reagierte.»

Mittlerweile wurde Denise Rotzer pensio­niert, ist aber sehr froh, dass sie etwas hat, falls die Schmerzen wieder zurückkommen. «Und zwar etwas, das keine Nebenwirkungen hat. Ich habe das ‹Gerätli› zu Hause immer startbereit und nehme es auch mit in die Ferien. Es gehört wie die Zahnbürste einfach dazu.»

Jetzt auch mit Wärmefunktion

Unser TENS-Gerät E3 wirkt noch besser: Das Modell HeatTens lindert Schmerzen und gibt wohltuende Wärme ab.

Die kraftvolle und dennoch nebenwirkungsfreie Schmerztherapie, die schon Zehntausenden Leserinnen und Lesern geholfen hat, ist ab sofort noch stärker: Das neue HeatTens hat alle Vorzüge unseres bewährten TENS-Gerätes E3 Intense, heizt aber auf Knopfdruck zusätzlich noch ein. Bis zu einer Temperatur von 43 Grad Celsius­ strahlen die Pads direkt in den verspannten Muskel Wärme ab, wenn man es wünscht. Statt mit Batterien wird das Gerät mit einem wiederaufladbaren Akku betrieben. Ebenfalls neu: Die Elektro­den lassen sich mit Ersatz-Gelfolien bestücken und müssen nicht mehr komplett ausgetauscht werden, wenn sie an Haftfähigkeit verlieren.

Wählen Sie selbst zwischen unseren beiden Modellen E3 Intense und HeatTens. Wir offerieren Ihnen beide Geräte mit einem speziellen Leserrabatt.

E3 Intense

 

 

 

 

 

Ausführliche Informationen und Bestellung OMRON TENS Schmerzgerät E3 von Doktor Stutz

  • Bietet 6 Programme à 15 Min.: Arm, unterer Rücken, Bein, Fuss, Gelenk (Knie, Ellbogen, Handgelenk) und Schulter.
  • Arbeitet mit den 3 Betriebsarten Klopfen, ­Kneten oder Reiben.
  • Hat 15 Intensitätsstufen.
  • Mit 1 Paar abwaschbaren Elektroden (Long Life Pads), die einfach auf die Haut geheftet werden.
  • Mit praktischem Gürtelclip.

HeatTens

HeatTens_Front_klein

 

 

 

 

 

 

Ausführliche Information und Bestellung OMRON HeatTens Schmerzgerät von Doktor Stutz

  • 3 Therapieformen, davon 2 mit zusätzlicher Wärme.
  • Bietet 6 Programme à 30 Min.: Arm, unterer Rücken, Bein, Fuss, Gelenk (Knie, Ellbogen, Handgelenk) und Schulter.
  • Arbeitet mit den 3 Betriebsarten Klopfen, Kneten oder Reiben.
  • Hat 20 Intensitätsstufen.
  • Die Oberflächen der Elektroden (Gelpads) lassen sich auswechseln.
  • Mit wiederaufladbarem Akku.
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 13.02.2020.

Kommentare sind geschlossen.