Sex im Emmental

Der Artikel über Sexualität im Alter regt landauf landab die Fantasie und die Liebe an. Wie ist das mit dem Spannring, wollte ein Paar aus dem Emmental wissen.

Sex Emmental e1390548410738

«Mit grossem Interesse haben wir den Bericht über Sexualität im Alter gelesen. Beim Hinweis auf Hilfsmittel für bessere Erektion ist uns der Spannring aufgefallen. Was ist das genau und gibt es Bezugsquellen? Bei uns geht es eben auch nicht mehr wie mit dreissig. Aber zum Glück können wir offen über alles reden. Herzliche Grüsse aus dem Emmental.»

Schön, dass im Lande Gotthelfs so offen über Liebe im Alter und Erektionsprobleme gesprochen wird. Der grosse Dichter hätte sicher grosse Freude daran, könnte er das noch erleben, war er doch selber weder der Liebe noch der Lust abgeneigt. Deshalb ist es gut möglich, dass er gewusst hat, was ein Spann- oder Penisring ist, nämlich ein Ring aus Leder, Gummi, Kunststoff oder Metall, der zur Verstärkung und Verlängerung der Erektion um Penis oder/und Hodensack gelegt wird. Er wird im schlaffen Zustand um die Peniswurzel oder manchmal auch um den Hodensack gestreift. Wenn das Glied dann steif ist und das Blut in den Schwellkörper strömt, sitzt der Ring so fest, dass das Blut nicht mehr zurückfliessen kann. Ein Penisring kann bei leichten und mittelgradigen Erektionsstörungen sehr hilfreich sein.

Im Internet findet man Bezugsquellen zu Hauf. Es gibt Ringe in ganz verschiedenen Grössen, auch flexible mit und ohne Öffnungsmechanismus. Bei einem zu engen Ring besteht die Gefahr der Schädigung des Penis. Ringe aus Metall sind beliebt, da sie aus optischer Sicht ansprechend sind. Oft haben sie ein abschraubbares Segment zum einfachen und sicheren Abnehmen. Ringe aus Leder haben oft Druckknöpfe und lassen sich auf verschiedene Grössen einstellen und einfach entfernen.

Sich nicht unter Druck setzen

Ob Penisring oder erektionsfördernde Medikamente, wichtig ist, das Erektionsproblem nicht zum alles beherrschenden Thema zu machen. Das ist ebenso falsch wie gefährlich, weil man sich auf das Problem nur fixiert und es sich so nur noch verschlimmert, ganz im Sinne einer sich selbst erfüllenden Prophezeiung. Setzen Sie sich also niemals unter Druck. Machen Sie miteinander ab, sich nur einmal nahe zu sein und zu kuscheln. Wenn es unerwarteter Weise dann doch funktioniert, ist es umso schöner.

Die Frau kann übrigens sehr viel dazu beitragen, dass der Mann auch mit einem nur halbwegs steifen Glied in sie eindringen kann. Das beginnt mit einer feinen Massage an den empfindlichen Stellen seines Gliedes und am Hodensack, das geht weiter mit der perfekten Vorbereitung ihrer Vagina mit reichlich Gleitmittel und einer Vorstimulation, welche ihre Scheidenöffnung genug weit macht, bis hin zur Wahl einer Position, die es dem Mann leicht macht, den Garten der Lust auf Anhieb zu finden. Welche Position das ist, muss man auch im Lande Gotthelfs selber herausfinden.

Schreiben Sie uns Ihre Erfahrungen zu diesem Thema auf [email protected]. Lassen Sie andere Leserinnen und Leser daran teilhaben. So helfen Sie mit, Liebe und Lust in die Schlafzimmer zurückzubringen. Denn auch ältere Menschen wollen und müssen darauf nicht verzichten. Wir veröffentlichen alle Zuschriften nur mit Ihrer Einwilligung und in anonymisierter Form.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 23.05.2019.

Kommentare sind geschlossen.