Süssen ohne Reue

stevia e1377237323962

Viel süsser als Zucker und macht trotzdem nicht dick. Das Süss- oder Honigkraut Stevia ist ein Geschenk der Natur. Er gilt als Wunderzucker, hat eine 300 Mal so starke Süsskraft wie Haushaltzucker, und ist dennoch praktisch kalorienfrei. Sogar Diabetiker können ihn bedenkenlos konsumieren. Der Extrakt aus der Stevia-Pflanze ist drauf und dran, den Zucker sauer zu machen.

Doch der Wunderzucker hat auch seine Tücken. 
Direkt dürfen die Pflanzenblätter nur in kleinen Mengen in Kräutertees gemischt werden. Denn gewisse Inhaltsstoffe der aus Südamerika stammenden Pflanze können in seltenen Fällen zu Blutdruckabfall führen.

 Auf den Verpackungen ist der Stevia-Zucker als Zusatzstoff speziell auszuweisen. Als «biologisch» oder «natürlich» darf der Pflanzenextrakt nicht angepriesen werden.

Im Handel gibt es bereits zahlreiche mit Stevia gesüsste Produkte. Die Firma Hermes Süssstoffe AG lancierte sogar ein neues Süssmittel, Assugrin SteviaSweet. Es eignet sich sehr gut für das kalorienarme Kochen und Backen oder das Süssen von Getränken.

Die krautartige Pflanze mit dem botanischen Namen Stevia rebaudiana ist seit Jahrhunderten in Südamerika bekannt. Sie gehört zur Familie der Korbblütler. Asien und besonders China sind heute der grösste Produzent von Stevia. Neue Züchtungen liefern noch mehr Süssstoff als die ursprünglichen Sorten. Die Süsskraft ist auf die verschiedenen in der Pflanze enthaltenen Glykoside zurückzuführen.

Stevia enthält keine verwertbaren Zuckerarten. Im Gegensatz zum Haushaltszucker führt Stevia weder zu einer Erhöhung des Blutzuckers noch von Insulin und liefert keine Kalorien. Damit ist auch keine Gewichtszunahme zu befürchten. Stevia ist deshalb ein sehr gutes Mittel zum Süssen einer kohlenhydratarmen, jedoch eiweissreichen Ernährung, die zum Abnehmen ideal ist. Stevia ist nicht nur süss, sondern besitzt generell eine geschmacksverstärkende Eigenschaft.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 23.09.2013.

Kommentare sind geschlossen.