Überlastete Intensivstationen führen zu Übersterblichkeit

Immer wenn die Auslastung auf den Intensivstationen mit Covid-Patienten eine kritische Grenze überschreitet, kommt es in den Wochen danach zu einem Anstieg der Übersterblichkeit in der Bevölkerung, berichtet das Ärzteblatt.

Intensiv Bild AdobeStock Urheber Robert Kneschke
Bild: AdobeStock, Urheber: Robert Kneschke

Die Berechnungen einer US-Behörde werfen ein ganz neues Licht auf die Folgen von überlasteten Intensivstationen. Nicht nur das Personal leidet unter dem Dauerstress, die gesamte Gesellschaft ist betroffen. Eine COVID Task Force hat die Belegungszahlen von US-Kliniken mit den Sterbezahlen in der Bevölkerung in Beziehung gesetzt. Das Ergebnis war eine Exponentialfunktion, schreibt das Ärzteblatt.

Bis etwa zu einer Belegung mit Covid-Patienten von 50 Prozent war der Einfluss auf die Exzesstodesfälle gering. Danach kommt es zu einem immer steileren Anstieg. Nach den Berechnungen der Wissenschaftler muss bereits bei einer Belegung der Intensivstationen von 75 Prozent zwei Wochen später landesweit mit Tausenden von zusätzlichen Todesfällen gerechnet werden.

Die Delta-Welle wird gemäss den Berechnungen erneut zu einem Anstieg der Sterblichkeit in der Gesamtbevölkerung führen. Denn je mehr Betten mit Covid-19-Kranken belegt sind, desto öfter fehlt es an Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit anderen Erkrankungen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 25.11.2021.

Kommentare sind geschlossen.