Kommt jetzt auch noch die Grippewelle?

Muss das sein! In Europa nehmen die Grippefälle zu. So sieht die Lage in der Schweiz aus.

Grippewelle Influenza Virus Bild AdobeStock Urheber abhijith3747
Bild: AdobeStock, Urheber: abhijith3747

Im letzten Jahr verzeichnete Europa so wenig Grippeerkrankungen wie noch nie. Und bis vor kurzem sah es so aus, als würden wir auch diesen Winter von der Grippewelle verschont bleiben. Masken und strengeren Hygienemassnahmen aufgrund der Corona-Pandemie sei Dank. Jetzt steigen die Fallzahlen in Europa gemäss Einschätzung des European Centre for Disease Prevention and Control ECDC aber wieder an.

Twindemie verhindern

Die grosse Befürchtung ist eine sogenannte Twindemie, also das Zusammentreffen der Corona-Pandemie und der Grippewelle. Ein mögliches Mittel dagegen seien wieder verstärkte Hygienemassnahmen und Kontaktbeschränkungen, so die Wissenschaftler.

Wirkt die diesjährige Grippeimpfung?

Laut Aerzteblatt dominiert in Europa momentan der Influenzasubtyp A(H3N2). Dieser wird vom aktuellen Grippeimpfstoff nicht erfasst. Deshalb sei es möglich, dass die Impfung weniger wirksam sei. Dass die dominierende Virusvariante während einer Grippewelle variieren kann, macht Prognosen umso schwieriger.

Die Lage in der Schweiz

Laut Wochenbericht des Bundesamts für Gesundheit BAG, steigen die Zahlen in der Schweiz momentan nicht an. Am häufigsten litten in der vergangenen Woche Kleinkinder von null bis vier Jahren an grippeähnlichen Symptomen.

Soll man sich jetzt noch impfen?

Die Grippesaison kann sich bis in den Mai hineinziehen. Eine Impfung ist daher sinnvoll. Auch in Zusammenhang mit einer Corona-Impfung sehen Ärzte und Ärztinnen kein Problem. Die Grippeimpfung könne gleichzeitig mit einer Covid-19-Impfung, beziehungsweise kurz davor oder danach verabreicht werden, so das Kollegium für Hausarztmedizin.

Lesen Sie auch:

Omikron ausser Kontrolle – sind die Masken schuld?

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 06.01.2022.

Kommentare sind geschlossen.